Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
drucken

Wandertipps: Zwischen den Kaisern


Wander-Experte und Miteinand durchs Land Moderator Herbert Gschwendtner ist diesmal auf zwei der schönsten Wanderungen im Kaisergebirge unterwegs. Zuerst geht es für ihn über 270 Stufen hinauf ins Kaisertal - am Fuß des Wilden und des Zahmen Kaisers. Seine zweite Tour führt ihn auf die Rückseite des Kaisergebirges. Vom Walchsee geht es auf das Aussichtsplateau der Hitscher Alm und anschließend in Nordtirols größtes Moor, die Schwemm. Alle Details zu den zwei Wanderungen finden Sie unten:

1. Wander-Empfehlung: Kaisertal

  • Ausgangspunkt: Parkplatz Kaiseraufstieg, 6330 Ebbs-Eichelwang
  • Route: Nach dem Aufstieg über die mehr als 270 Stufen, führt der Weg in das über 10 Kilometer lange Kaisertal hinein. Abstecher das Tal hinunter, wie zur Tischofer Höhle, oder hinauf zur Antonius Kapelle, sollten auf dem Weg zum Talschluss unbedingt eingeplant werden.
  • Dauer: ca. 3 Stunden
Wandertipp - Wilder Kaiser (Kaisertal) - ServusTV

 

Kaiseraufstieg (Station 1)

Gleich nach der Stadtgrenze Kufsteins, in Ebbs-Eichelwang, führen über 270 Stufen in den Wald hinein. Der Weg über die steilen Stufen war bis 2008 der einzige Zugang ins Kaisertal, das sich 200 Meter über Kufstein und Ebbs bis zu den steilen Hängen des Wilden Kaiser hinzieht. Die Bewohner des Tals, größtenteils Bauern, mussten alle Güter und Waren mühsam über die Treppen hinauf und hinunter ins Tal nach Kufstein bringen. Seit Juni 2008 ist das Kaisertal durch einen Tunnel mit Kufstein und dem Inntal verbunden. Allerdings steht die Benutzung nur den Bewohnern zu. Mehr Infos >>

 

Tischofer Höhle (Station 2)

Rund 80 Höhenmeter unter dem Weg ins Tal und knapp oberhalb des Kaiserbaches, führt die Tischofer Höhle in den Fels hinein.  Über 30.000 Jahre reicht ihre Geschichte zurück. Die archäologischen Funde, die in der Höhle gemacht wurden, sind der älteste Nachweis menschlicher Besiedelung in ganz Tirol. Sie diente aber nicht nur steinzeitlichen Jägern als Zufluchtsort, sondern während der Napoleonischen Kriege auch den Tiroler Freiheitskämpfern. Mehr Infos >>

Antonius Kapelle (Station 3)

Die Kapelle, die sich unweit des Hinterkaiserhofs befindet, ist vermutlich eines der beliebtesten Fotomotive im Kaisertal. Wunderschön steht die Kapelle vor den Spitzen des Wilden Kaisers und  den grünen Kuppen des Zahmen Kaisers. 1711 erbaut,wurde sie dem Heiligen Antonius geweiht. Er ist Helfer in Gefahr und Not und außerdem Schutzpatron der Schlampigen - er soll helfen, wenn man Dinge verlegt oder verloren hat. Mehr Infos >>

 

Hans-Berger-Haus (Station 4)

Nach zweieinhalb bis drei Stunden, je nach den Stationen am Weg, hat man das Ziel, das Hans-Berger-Haus, erreicht. Die Naturfreunde-Hütte liegt auf 936 Metern Seehöhe und wird von Silvia Huber liebevoll bewirtschaftet. Das Hans-Berger-Haus ist aber nicht nur ein perfekter Endpunkt für eine Tagestour ins Kaisertal, sondern auch Stützpunkt für weitere Kletter- und Wandertouren auf die Gipfel des Kaisergebirges. Mehr Infos >>


2. Wander-Empfehlung: Walchsee

  • Ausgangspunkt:  Ortsmitte, 6344 Walchsee
  • Route: Die zweite Wanderung beginnt am Ufer des Sees, der dem Ort Walchsee seinen Namen gibt. Weiter geht es hinauf auf das kleine Plateau der Hitscher Alm und von dort geht anschließend wieder ins Tal und rund um das Moor der Schwemm.
  • Dauer: ca. 2,5 Stunden
Wandertipp - Wilder Kaiser (Walchsee) - ServusTV

 

Walchsee (Station 1)

Los geht die Reise in und am Walchsee. Der 25 Meter tiefe Walchsee, der dem Ort nahe der deutschen Grenze den Namen verleiht, lädt im Sommer zum Baden ein. Die Ortschaft an seinem Ufer ist auf der Nord-Seite des Kaisergebirges gelegen und auch deshalb beliebter Ausgangspunkt für viele Wanderungen in und um Zahmen und Wilden Kaiser. Mehr Infos >>

 

Hitscher Alm (Station 2)

Von der Hitscher Alm auf 1.100 Metern Seehöhe hat man nicht nur einen wunderbaren Ausblick auf den Walchsee und auf die direkt darunterliegende Schwemm. sondern sogar bis ins Inntal. Den Aufstieg schaffen selbst weniger erfahrene Wanderer, führt er doch entweder über eine Forststraße oder über einen Waldweg – beide sind in etwa 1,5 Stunden zu bewältigen. Mehr Infos >>

 

Schwemm (Station 3)

Die Schwemm, am Ortsrand von Walchsee gelegen, ist Nordtirols größtes Moor. Mit 65,7 Hektar ist das Naturschutzgebiet eine kleine Paradieslandschaft für Pflanzen und Tiere. Die Schwemm dient als Heimat für zahlreiche Vogelarten, ist Brutgebiet für Zugvögel und natürlich auch Heimat von Fröschen, Schmetterlingen und Libellen. Mehr Infos >>
 

Mehr Wandertipps, Infos und Videos zu "Miteinand durchs Land" >>

Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo