Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Alpine Hüttenträume Heinrich-Schwaiger-Haus
Sendung vom 01. September 2012 | 19:55 | |

Alpine Hüttenträume

Heinrich-Schwaiger-Haus

Reportage | Österreich 2012

In der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern thront das Heinrich-Schwaiger-Haus über dem Stausee Mooserboden. In den letzten zwei Jahren wurde die Hütte generalsaniert und die Hüttentechnik auf den neuesten Stand gebracht. Heuer erwacht die Alpenvereinshütte wieder aus ihrem Winterschlaf und darf sich nicht nur über neue, motivierte Pächter, sondern auch über viele Tagesausflügler und Besteiger des Großen Wiesbachhorns freuen. Besonders empfehlenswert sind der romantische Sonnenuntergang auf der Panorama-Terrasse und die herzhaft zubereiteten Speisen von Josef und Anette.

Bergwelten.com hat alle Informationen und Details zur Hütte und den Aufstiegsmöglichkeiten hier.

******

Weitere Infos zum Heinrich-Schwaiger-Haus:

  • Höhe: 2.802 m
  • Gehzeit: 2,5 Stunden
  • Öffnungszeiten: Mitte Juni - Ende September
  • Hüttenwirte: Josef Murr und Anette Meister
  • Telefon: +43 (0)664 -  656 55 55
  • Internet: www.davplus.de/schwaigerhaus
  • Eigentümer: Sektion München des Deutschen Alpenvereins

Der Aus- und auch der Tiefblick sind die Aufstiegsmühen wert. Oberhalb des Stausees Mooserboden liegt diese Hütte sehr exponiert auf Salzburger Seite des Nationalparks Hohe Tauern hoch über Kaprun und wird sowohl von Tagesausflüglern wie von Hochgebirgswanderern geschätzt, die weitere Touren wie beispielsweise auf das Große Wiesbachhorn (3.570 m) unternehmen.
Perfekte Ausrüstung und Erfahrung sind Voraussetzung. Für Kinder ist ein Besuch nicht geeignet. Zu steil ist der Aufstieg, zu gefährlich das unmittelbare Hüttenumfeld. Kein Gebiet für Skitourengeher.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Mittersill, Lofer oder St. Johann kommend fährt man nach Kaprun und dann weiter bis zum Alpenhaus Kesselfall. Von hier mit dem Lärchenwand-Schrägaufzug und dann mit dem Bus bis zum Bergrestaurant beim Stausee Mooserboden in 2.051 m. Nun überquert man die beiden gewaltigen Staumauern, um anschließend den eintönigen, in vielen Kehren im sandigen Gestein steil zur Hütte hinaufführenden Weg hochzusteigen. Die Hütte hat man dabei stets im Blick.

bergwelten.com

In der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern thront das Heinrich-Schwaiger-Haus über dem Stausee Mooserboden. In den letzten zwei Jahren wurde die Hütte generalsaniert und die Hüttentechnik auf den neuesten Stand gebracht. Heuer erwacht die Alpenvereinshütte wieder aus ihrem Winterschlaf und darf sich nicht nur über neue, motivierte Pächter, sondern auch über viele Tagesausflügler und Besteiger des Großen Wiesbachhorns freuen. Besonders empfehlenswert sind der romantische Sonnenuntergang auf der Panorama-Terrasse und die herzhaft zubereiteten Speisen von Josef und Anette.

Bergwelten.com hat alle Informationen und Details zur Hütte und den Aufstiegsmöglichkeiten hier.

******

Weitere Infos zum Heinrich-Schwaiger-Haus:

  • Höhe: 2.802 m
  • Gehzeit: 2,5 Stunden
  • Öffnungszeiten: Mitte Juni - Ende September
  • Hüttenwirte: Josef Murr und Anette Meister
  • Telefon: +43 (0)664 -  656 55 55
  • Internet: www.davplus.de/schwaigerhaus
  • Eigentümer: Sektion München des Deutschen Alpenvereins

Der Aus- und auch der Tiefblick sind die Aufstiegsmühen wert. Oberhalb des Stausees Mooserboden liegt diese Hütte sehr exponiert auf Salzburger Seite des Nationalparks Hohe Tauern hoch über Kaprun und wird sowohl von Tagesausflüglern wie von Hochgebirgswanderern geschätzt, die weitere Touren wie beispielsweise auf das Große Wiesbachhorn (3.570 m) unternehmen.
Perfekte Ausrüstung und Erfahrung sind Voraussetzung. Für Kinder ist ein Besuch nicht geeignet. Zu steil ist der Aufstieg, zu gefährlich das unmittelbare Hüttenumfeld. Kein Gebiet für Skitourengeher.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Von Mittersill, Lofer oder St. Johann kommend fährt man nach Kaprun und dann weiter bis zum Alpenhaus Kesselfall. Von hier mit dem Lärchenwand-Schrägaufzug und dann mit dem Bus bis zum Bergrestaurant beim Stausee Mooserboden in 2.051 m. Nun überquert man die beiden gewaltigen Staumauern, um anschließend den eintönigen, in vielen Kehren im sandigen Gestein steil zur Hütte hinaufführenden Weg hochzusteigen. Die Hütte hat man dabei stets im Blick.

bergwelten.com


Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo