Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 17. Juli 2015 | 20:15 |

Bergwelten Kino

Der Berg ruft

Spielfilm | Schweiz 1938

1865 liefern sich der Engländer Whymper und der Italiener Carrel einen Wettlauf um die Erstbesteigung des Matterhorns. Die beiden Männer waren einst Freunde, die den Gipfel gemeinsam besteigen wollten. Durch eine Intrige werden sie zu erbitterten Konkurrenten. Daraufhin versucht Whymper mit seiner Expedition den Berg von der Schweizer Seite zu bezwingen, Carrel und seine Seilschaft von Italien aus. Whympers Expedition erreicht als erste den Gipfel.

Beim Abstieg der siegreichen Seilschaft passiert das Unglück: Vier der Bergsteiger stürzen ab. Whymper wird verdächtigt, das Seil gekappt zu haben, um sein Leben zu retten. Er wird vor Gericht gestellt. Carrel lässt diese Geschichte keine Ruhe: In einer waghalsigen Aktion besteigt er das Matterhorn, wo er das zerrissene Seil als Beleg für Whympers Unschuld findet. Dabei kommt er auch hinter die Intrige, der Whymper und er zum Opfer gefallen sind. Whymper wird freigesprochen und aus den beiden Konkurrenten werden wieder Freunde.

Dieser Bergfilmklassiker aus dem Jahre 1938 zeigt auf dramatische Weise die Erstbesteigung des Matterhorns, die sich heuer zum 150 Mal jährt. Ein von Luis Trenker ungeheuer spannend inszenierter Zweikampf zwischen dem Engländer Edward Whymper und Jean-Antoine Carrel. Ein Spielfilm, der den Mythos des Matterhorns mitschrieb.

1865 liefern sich der Engländer Whymper und der Italiener Carrel einen Wettlauf um die Erstbesteigung des Matterhorns. Die beiden Männer waren einst Freunde, die den Gipfel gemeinsam besteigen wollten. Durch eine Intrige werden sie zu erbitterten Konkurrenten. Daraufhin versucht Whymper mit seiner Expedition den Berg von der Schweizer Seite zu bezwingen, Carrel und seine Seilschaft von Italien aus. Whympers Expedition erreicht als erste den Gipfel.

Beim Abstieg der siegreichen Seilschaft passiert das Unglück: Vier der Bergsteiger stürzen ab. Whymper wird verdächtigt, das Seil gekappt zu haben, um sein Leben zu retten. Er wird vor Gericht gestellt. Carrel lässt diese Geschichte keine Ruhe: In einer waghalsigen Aktion besteigt er das Matterhorn, wo er das zerrissene Seil als Beleg für Whympers Unschuld findet. Dabei kommt er auch hinter die Intrige, der Whymper und er zum Opfer gefallen sind. Whymper wird freigesprochen und aus den beiden Konkurrenten werden wieder Freunde.

Dieser Bergfilmklassiker aus dem Jahre 1938 zeigt auf dramatische Weise die Erstbesteigung des Matterhorns, die sich heuer zum 150 Mal jährt. Ein von Luis Trenker ungeheuer spannend inszenierter Zweikampf zwischen dem Engländer Edward Whymper und Jean-Antoine Carrel. Ein Spielfilm, der den Mythos des Matterhorns mitschrieb.



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox