Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 09. Februar 2017 | 00:55 |

Borsalino & Co.

Krimi | Frankreich 1974

Damit hätte Roch Siffredi (Alain Delon) eigentlich rechnen können, man hatte ihn vorgewarnt. Der Gangsterboss tötet ein Mitglied der mächtigen Mafiafamilie Volpone. Wenig später ist ihm der Bruder des Opfers, Giovanni Volpone, mit seinen Killern auf den Fersen. Siffredi wird in Begleitung des treuen Leibwächters Fernand von den Mafiosi in einen Hinterhalt gelockt und festgenommen. Während die Italiener den Bandenchef auf grausame Weise foltern, soll Fernand im Meer ertränkt werden. Doch der Leibwächter kann entkommen und setzt nun alles daran, seinen Boss aus den Händen der Entführer zu befreien.
Der zweite Teil des „Borsalino“ Krimi-Epos spielt erneut im Marseille der 1930er-Jahre und beginnt mit der Ermordung des Killers, der Siffredis besten Freund, Capella, umgebracht hat. Wie bei seinem Vorgänger, führt auch diesmal Jacques Deray Regie. Der „Hitchcock des französischen Films“, wie Deray auch bezeichnet wird, hat die Krimihandlung mit viel Action ausgestattet und packend inszeniert. Alain Delon glänzt erneut in der Rolle des eiskalten, gnadenlosen Bandenchefs Rich Siffredi.

Damit hätte Roch Siffredi (Alain Delon) eigentlich rechnen können, man hatte ihn vorgewarnt. Der Gangsterboss tötet ein Mitglied der mächtigen Mafiafamilie Volpone. Wenig später ist ihm der Bruder des Opfers, Giovanni Volpone, mit seinen Killern auf den Fersen. Siffredi wird in Begleitung des treuen Leibwächters Fernand von den Mafiosi in einen Hinterhalt gelockt und festgenommen. Während die Italiener den Bandenchef auf grausame Weise foltern, soll Fernand im Meer ertränkt werden. Doch der Leibwächter kann entkommen und setzt nun alles daran, seinen Boss aus den Händen der Entführer zu befreien.
Der zweite Teil des „Borsalino“ Krimi-Epos spielt erneut im Marseille der 1930er-Jahre und beginnt mit der Ermordung des Killers, der Siffredis besten Freund, Capella, umgebracht hat. Wie bei seinem Vorgänger, führt auch diesmal Jacques Deray Regie. Der „Hitchcock des französischen Films“, wie Deray auch bezeichnet wird, hat die Krimihandlung mit viel Action ausgestattet und packend inszeniert. Alain Delon glänzt erneut in der Rolle des eiskalten, gnadenlosen Bandenchefs Rich Siffredi.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox