Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 06. Oktober 2016 | 01:15 |

Citizen Kane

Spielfilm, Film | Vereinigte Staaten Von Amerika 1941

Der Klassiker unter den Film-Klassikern: In Rückblenden wird das Leben des fiktiven Medien-Zaren Charles Foster Kane erzählt, der sich durch seinen schnellen Aufstieg aus ärmlichen Verhältnissen zum mächtigen Zeitungsmacher nicht nur Freunde gemacht hat. Nach dem Tod des Millionärs untersucht ein Reporter dessen Leben und will das Rätsel um das letzte Wort des Sterbenden klären: "Rosebud".
Mit gerade einmal 25 Jahren schuf Regisseur Orson Welles mit "Citizen Kane" ein cineastisches Meisterwerk, das mit seiner innovativen Inszenierung viele neue filmtechnische Maßstäbe setzte. Darüber hinaus bot Welles zusätzlich noch in der Hauptrolle eine großartige, facettenreiche Darbietung, wobei er seinen Protagonisten am realen Vorbild des mächtigen US-Verlegers William Randolph Hearst anlehnte - der daraufhin gegen Welles eine Hetzkampagne startete. Der Erfolg blieb dennoch nicht aus: 9 Oscar Nominierungen, eine gewonnene Trophäe für das beste Originaldrehbuch und der unantastbare Status des "Besten Films aller Zeiten" waren der Lohn für Welles Meilenstein der Kinogeschichte.

Der Klassiker unter den Film-Klassikern: In Rückblenden wird das Leben des fiktiven Medien-Zaren Charles Foster Kane erzählt, der sich durch seinen schnellen Aufstieg aus ärmlichen Verhältnissen zum mächtigen Zeitungsmacher nicht nur Freunde gemacht hat. Nach dem Tod des Millionärs untersucht ein Reporter dessen Leben und will das Rätsel um das letzte Wort des Sterbenden klären: "Rosebud".
Mit gerade einmal 25 Jahren schuf Regisseur Orson Welles mit "Citizen Kane" ein cineastisches Meisterwerk, das mit seiner innovativen Inszenierung viele neue filmtechnische Maßstäbe setzte. Darüber hinaus bot Welles zusätzlich noch in der Hauptrolle eine großartige, facettenreiche Darbietung, wobei er seinen Protagonisten am realen Vorbild des mächtigen US-Verlegers William Randolph Hearst anlehnte - der daraufhin gegen Welles eine Hetzkampagne startete. Der Erfolg blieb dennoch nicht aus: 9 Oscar Nominierungen, eine gewonnene Trophäe für das beste Originaldrehbuch und der unantastbare Status des "Besten Films aller Zeiten" waren der Lohn für Welles Meilenstein der Kinogeschichte.



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox