Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Henry Ford (1863 - 1947)
Webspecial |

Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas

Henry Ford (1863 - 1947)

0

„Ein Auto das langlebig, leicht und leistbar ist!“ – das war Henry Fords Vision.

Der Sohn zweier irländischer Einwanderer wuchs in einer Welt voller Pferdekutschen auf. Schon früh interessierte er sich für mechanische Einzelheiten und zeigte handwerkliches Geschick. Mit 15 Jahren baute er bereits eine Dampfmaschine und 18 Jahre später folgte seine erste Autokonstruktion.

Ford fühlt sich von der Association of Licensed Automobile Manufacturers (ALAM), die das Patent für Automobile besitzt, eingeengt und versucht sich aus deren Würgegriff zu befreien. 1901 tritt er in einem Rennen gegen Alexander Winton, den Besitzer der größten Autofirma des Landes, an und gewinnt zur Überraschung aller. Der Sieg macht ihn bekannt und mit der Gewinnsumme hat er genug Geld zusammen, um seiner Vision einen Schritt näher zu kommen. Er lässt eine Fabrik errichten und revolutioniert die Produktionstechnik. Die Fließbandfertigung ermöglicht ein Auto, das sich 1914 ein einfacher, aber gut bezahlter Ford-Arbeiter mit dem Einsatz von 98 Tageslöhnen leisten kann.

„Ein Auto das langlebig, leicht und leistbar ist!“ – das war Henry Fords Vision.

Der Sohn zweier irländischer Einwanderer wuchs in einer Welt voller Pferdekutschen auf. Schon früh interessierte er sich für mechanische Einzelheiten und zeigte handwerkliches Geschick. Mit 15 Jahren baute er bereits eine Dampfmaschine und 18 Jahre später folgte seine erste Autokonstruktion.

Ford fühlt sich von der Association of Licensed Automobile Manufacturers (ALAM), die das Patent für Automobile besitzt, eingeengt und versucht sich aus deren Würgegriff zu befreien. 1901 tritt er in einem Rennen gegen Alexander Winton, den Besitzer der größten Autofirma des Landes, an und gewinnt zur Überraschung aller. Der Sieg macht ihn bekannt und mit der Gewinnsumme hat er genug Geld zusammen, um seiner Vision einen Schritt näher zu kommen. Er lässt eine Fabrik errichten und revolutioniert die Produktionstechnik. Die Fließbandfertigung ermöglicht ein Auto, das sich 1914 ein einfacher, aber gut bezahlter Ford-Arbeiter mit dem Einsatz von 98 Tageslöhnen leisten kann.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox