Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Fast vergessen - Handwerkliches Erbe Weberei Pirkner
Sendung vom 29. August 2015 | 14:55 | |

Fast vergessen - Handwerkliches Erbe

Weberei Pirkner

Dokumentation | Deutschland 2011

Seit über 600 Jahren wird in einer Stube im Lungau gewebt. Rund 130 davon trägt die Weberei den Namen Pirkner.

Man taucht ein in eine versunken geglaubte Welt aus Tritten, Schäften und Schiffchen, wenn man das kleine Weberhäuschen in Sauerfeld betritt. Drei Frauen widmen sich hier der Familientradition, dem Weben, die älteste ist 88 Jahre alt. Rosalinde Künstner, die jüngste im Bunde, begann mit dem Weben, kaum, dass ihre Beine lang genug waren, die Tritte zu erreichen. Auf sechs Webstühlen fertigen die Frauen ihre kunstvollen Stoffe und Teppiche.

Seit über 600 Jahren wird in einer Stube im Lungau gewebt. Rund 130 davon trägt die Weberei den Namen Pirkner.

Man taucht ein in eine versunken geglaubte Welt aus Tritten, Schäften und Schiffchen, wenn man das kleine Weberhäuschen in Sauerfeld betritt. Drei Frauen widmen sich hier der Familientradition, dem Weben, die älteste ist 88 Jahre alt. Rosalinde Künstner, die jüngste im Bunde, begann mit dem Weben, kaum, dass ihre Beine lang genug waren, die Tritte zu erreichen. Auf sechs Webstühlen fertigen die Frauen ihre kunstvollen Stoffe und Teppiche.



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox