Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Fast vergessen
Sendung vom 10. Januar 2016 | 12:00

Fast vergessen

Georg Smolka - Rahmenmacher

Magazine/Berichte/Dokumentarbericht | Deutschland 2010

Georg Smolka würde sein Handwerk niemals als Kunst bezeichnen. Seine handgefertigten Rahmen sollen sich der Kunst, die sie fassen, unterordnen. Dabei stecken in einem einzelnen Rahmen oft zwei Monate Handarbeit. Vom Schnitzen bis zum Vergolden meistert der Familienbetrieb alle Arbeitsschritte selbst. Den Grundstock des inzwischen über 3000 Rahmenmodelle fassenden Sortiments legte seinerzeit der Vergoldermeister Wilhelm Smolka an.

Georg Smolka würde sein Handwerk niemals als Kunst bezeichnen. Seine handgefertigten Rahmen sollen sich der Kunst, die sie fassen, unterordnen. Dabei stecken in einem einzelnen Rahmen oft zwei Monate Handarbeit. Vom Schnitzen bis zum Vergolden meistert der Familienbetrieb alle Arbeitsschritte selbst. Den Grundstock des inzwischen über 3000 Rahmenmodelle fassenden Sortiments legte seinerzeit der Vergoldermeister Wilhelm Smolka an.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox