Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Friedhof der Namenlosen Ein Beitrag aus "Heimatlexikon - Unser Österreich"

Friedhof der Namenlosen

Ein Beitrag aus "Heimatlexikon - Unser Österreich"

Reportage | 0

Ganz im Osten Wiens, am Ufer der Donau liegt ein besonders bedrückendes Areal, das von Leid, Dramen und menschlichen Tragödien erzählt: der Friedhof der Namenlosen. Auf diesem Friedhof ruhen Opfer der Donau, die unter verschiedensten Umständen ertrunken und irgendwo in dieser Gegend angeschwemmt worden sind. Die Chronik berichtet von Suizid-Fällen wie einstige Dienstmädchen, die schwanger waren und in ihrer Verzweiflung in die Donau gingen. Oder von vielen Ertrunkenen, deren Herkunft man nie eruieren konnte. So ruht der Großteil der Opfer hier unter einem Kreuz mit der Aufschrift „Namenlos“ oder „Unbekannt“.

Ganz im Osten Wiens, am Ufer der Donau liegt ein besonders bedrückendes Areal, das von Leid, Dramen und menschlichen Tragödien erzählt: der Friedhof der Namenlosen. Auf diesem Friedhof ruhen Opfer der Donau, die unter verschiedensten Umständen ertrunken und irgendwo in dieser Gegend angeschwemmt worden sind. Die Chronik berichtet von Suizid-Fällen wie einstige Dienstmädchen, die schwanger waren und in ihrer Verzweiflung in die Donau gingen. Oder von vielen Ertrunkenen, deren Herkunft man nie eruieren konnte. So ruht der Großteil der Opfer hier unter einem Kreuz mit der Aufschrift „Namenlos“ oder „Unbekannt“.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox