Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Happy People : Ein Jahr in der Taiga
Sendung vom 27. Juni 2016 | 00:15 |

Happy People

Ein Jahr in der Taiga

Dokumentation | Deutschland 2010

Kultregisseur Werner Herzog präsentiert in der bildgewaltigen Dokumentation das Leben eines indigenen Volkes, das im Herzen der sibirischen Taiga lebt - ohne Telefone, Steuern und andere Fallen des modernen Lebens.
Sibirien erstreckt sich vom Ural bis zum Pazifik über ein Gebiet, das eineinhalb Mal die Größe der USA besitzt. 38 Millionen Menschen leben in diesem gewaltigen Gebiet, der Großteil der Einwohner hat den prosperierenden Süden besiedelt.
Im Herzen der sibirischen Wildnis - weit weg von jeglicher Zivilisation - liegt das kleine Dorf Bakhtia am Fluss Yenisei. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, das Dorf zu erreichen: entweder per Helikopter oder per Boot. In Bakhtia findet man auch keine Telefone, kein fließendes Wasser oder medizinische Infrastruktur. Die Menschen von Bakhtia sind auf sich allein gestellt.
Der Alltag der Dorfbewohner hat sich über die Jahrhunderte nicht verändert. Sie leben ihr Leben anhand ihrer eigenen Wertevorstellungen und kultureller Traditionen.

Kultregisseur Werner Herzog präsentiert in der bildgewaltigen Dokumentation das Leben eines indigenen Volkes, das im Herzen der sibirischen Taiga lebt - ohne Telefone, Steuern und andere Fallen des modernen Lebens.
Sibirien erstreckt sich vom Ural bis zum Pazifik über ein Gebiet, das eineinhalb Mal die Größe der USA besitzt. 38 Millionen Menschen leben in diesem gewaltigen Gebiet, der Großteil der Einwohner hat den prosperierenden Süden besiedelt.
Im Herzen der sibirischen Wildnis - weit weg von jeglicher Zivilisation - liegt das kleine Dorf Bakhtia am Fluss Yenisei. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, das Dorf zu erreichen: entweder per Helikopter oder per Boot. In Bakhtia findet man auch keine Telefone, kein fließendes Wasser oder medizinische Infrastruktur. Die Menschen von Bakhtia sind auf sich allein gestellt.
Der Alltag der Dorfbewohner hat sich über die Jahrhunderte nicht verändert. Sie leben ihr Leben anhand ihrer eigenen Wertevorstellungen und kultureller Traditionen.



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox