Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Das Geheimnis des Schattensees Steiermark - Oafach echt, sunst nix!
Webspecial |

Das Geheimnis des Schattensees

Steiermark - Oafach echt, sunst nix!

Dokumentation, Volkskultur | Osterreich 2016

Es ist ein unscheinbarer Moorsee in der Steiermark. Doch der See hat viele Geheimnisse. So sollen ganze Pferdegespanne in einem benachbarten See untergegangen und im Schattensee wieder aufgetaucht sein. Außerdem wird hier mit Feuerstutzen auf Zielscheiben geschossen, die sich im See spiegeln. Der Schütze zielt auf das Spiegelbild im See, denn ein Treffer gilt nur, wenn die abgefeuerte Kugel vor dem Einschlag in die Zielscheibe das Wasser berührt hat. Es gibt nur zwei Seen weltweit, wo dieses Spiegelschießen möglich ist. Voraussetzung ist eine spiegelglatte Oberfläche und moorhaltiges Wasser mit einer ganz besonderen Oberflächenspannung.

Mit einer High Speed Kamera, einer Art Zeitmikroskop welches mehr als 2000 Bilder pro Sekunde aufzeichnet, hat der Steirer das Phänomen des Spiegelschießens untersucht. Denn seit Generationen wird am Schattensee darüber gerätselt, was genau mit der Kugel bei diesem ungewöhnlichen Brauch geschieht. 

Mehr dazu in Heimatleuchten - Steiermark, oafach echt - sunst nix


Heimat ... ein ganz persönlicher Ort

***

Erleben Sie ungewöhnliche Blickwinkel und faszinierende Reisen durch Österreich in der neuen Sendungsreihe Heimatleuchten - jeden Freitag um 20:15 Uhr bei ServusTV.

  • Tauchen Sie ein in die Geschmäcker, Traditionen, Landschaften und Geschichten der schönsten Regionen Österreichs.
  • Und das Spannendste: wenn Althergebrachtes auf Neuartiges, Tradition auf Innovation oder Brauchtum auf Moderne trifft...

Es ist ein unscheinbarer Moorsee in der Steiermark. Doch der See hat viele Geheimnisse. So sollen ganze Pferdegespanne in einem benachbarten See untergegangen und im Schattensee wieder aufgetaucht sein. Außerdem wird hier mit Feuerstutzen auf Zielscheiben geschossen, die sich im See spiegeln. Der Schütze zielt auf das Spiegelbild im See, denn ein Treffer gilt nur, wenn die abgefeuerte Kugel vor dem Einschlag in die Zielscheibe das Wasser berührt hat. Es gibt nur zwei Seen weltweit, wo dieses Spiegelschießen möglich ist. Voraussetzung ist eine spiegelglatte Oberfläche und moorhaltiges Wasser mit einer ganz besonderen Oberflächenspannung.

Mit einer High Speed Kamera, einer Art Zeitmikroskop welches mehr als 2000 Bilder pro Sekunde aufzeichnet, hat der Steirer das Phänomen des Spiegelschießens untersucht. Denn seit Generationen wird am Schattensee darüber gerätselt, was genau mit der Kugel bei diesem ungewöhnlichen Brauch geschieht. 

Mehr dazu in Heimatleuchten - Steiermark, oafach echt - sunst nix


Heimat ... ein ganz persönlicher Ort

***

Erleben Sie ungewöhnliche Blickwinkel und faszinierende Reisen durch Österreich in der neuen Sendungsreihe Heimatleuchten - jeden Freitag um 20:15 Uhr bei ServusTV.

  • Tauchen Sie ein in die Geschmäcker, Traditionen, Landschaften und Geschichten der schönsten Regionen Österreichs.
  • Und das Spannendste: wenn Althergebrachtes auf Neuartiges, Tradition auf Innovation oder Brauchtum auf Moderne trifft...
articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox