Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Heimatleuchten Wenn´s am Glockner ruhig wird
Sendung vom 25. Januar 2017 | 12:55 | |

Heimatleuchten

Wenn´s am Glockner ruhig wird

Österreich 2017

Der Großglockner, stolz dominiert er im Winter die tief verschneiten hohen Tauern. Wenn die berühmte Hochalpenstrasse für den Verkehr geschlossen wird, kehrt Ruhe rund um das Wahrzeichen Österreichs ein.  Kälte und Schnee haben den Trubel erstarren lassen. Der Glockner gehört jetzt denen, die hier leben. Massentourismus im Winter gibt es nicht. Man sieht Schitourengeher, die ihre einsamen Spuren in den höchsten Lagen ziehen, Eiskletterer, die bizarr aussehende senkrechte Wände bezwingen oder einen waghalsigen Steilwandfahrer, der sich die berühmt berüchtigte Pallavicinirinne hinunterstürzt. Wir besuchen Menschen, die in romantischer Einsamkeit auf einer Alm in 1700m Höhe überwintern. Die Ruhe rund um den Großglockner zieht einen magisch an – bis im Frühjahr, dann rückt ein gutes Dutzend unerschrockener Männer aus, die Passtrasse wieder von Eis und Schnee zu befreien und dann kommen auch die Massen wieder, die diesem Berg einmal nahe sein wollen.  

Der Großglockner, stolz dominiert er im Winter die tief verschneiten hohen Tauern. Wenn die berühmte Hochalpenstrasse für den Verkehr geschlossen wird, kehrt Ruhe rund um das Wahrzeichen Österreichs ein.  Kälte und Schnee haben den Trubel erstarren lassen. Der Glockner gehört jetzt denen, die hier leben. Massentourismus im Winter gibt es nicht. Man sieht Schitourengeher, die ihre einsamen Spuren in den höchsten Lagen ziehen, Eiskletterer, die bizarr aussehende senkrechte Wände bezwingen oder einen waghalsigen Steilwandfahrer, der sich die berühmt berüchtigte Pallavicinirinne hinunterstürzt. Wir besuchen Menschen, die in romantischer Einsamkeit auf einer Alm in 1700m Höhe überwintern. Die Ruhe rund um den Großglockner zieht einen magisch an – bis im Frühjahr, dann rückt ein gutes Dutzend unerschrockener Männer aus, die Passtrasse wieder von Eis und Schnee zu befreien und dann kommen auch die Massen wieder, die diesem Berg einmal nahe sein wollen.  

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox