Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 25. Mai 2017 | 18:10 |

Heimatleuchten

Auf der Ochsenalm im Stubaital

Volkskultur | 2016

Die Falbesoner Ochsenalm liegt auf 1.822 Meter im Tiroler Stubaital. Moderatorin Conny Bürgler besucht Sennerin Mariedl Schmid einen Tag auf ihrer Alm. Sie macht sogar noch selber Butter, Graukäse, Brot und ihre berühmten Striezel. Begleitet werden die Zwei von den Musikanten der Stubaier Freitagsmusig und sie zeigen, wie eng die Texte der Almlieder mit dem wahren Leben als Senner, Hirte oder Jäger verbunden waren und sind. Für das Gewand der Jäger ist ein Mann im Tal besonders wichtig: Martin Stern. Er betreibt in Neustift eine der letzten Handwebereien Österreichs und stellt einen besonderen Stoff her, den Stubaier Wifling.

Die Falbesoner Ochsenalm liegt auf 1.822 Meter im Tiroler Stubaital. Moderatorin Conny Bürgler besucht Sennerin Mariedl Schmid einen Tag auf ihrer Alm. Sie macht sogar noch selber Butter, Graukäse, Brot und ihre berühmten Striezel. Begleitet werden die Zwei von den Musikanten der Stubaier Freitagsmusig und sie zeigen, wie eng die Texte der Almlieder mit dem wahren Leben als Senner, Hirte oder Jäger verbunden waren und sind. Für das Gewand der Jäger ist ein Mann im Tal besonders wichtig: Martin Stern. Er betreibt in Neustift eine der letzten Handwebereien Österreichs und stellt einen besonderen Stoff her, den Stubaier Wifling.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox