Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Mozart: Die Hochzeit des Figaro Salzburger Festspiele
Sendung vom 22. Juli 2016 | 22:20 | |

Mozart: Die Hochzeit des Figaro

Salzburger Festspiele

Kunst/Kultur (Nicht Musik), Kultur, Oper | 2015

Zum Auftakt der Salzburger Festspiele 2016 präsentiert ServusTV die aktuelle Festspiel-Inszenierung von Mozarts "Die Hochzeit des Figaro". Mit dieser Arbeit vollendete Regisseur Sven-Eric Bechtolf seinen Mozart/DaPonte-Zyklus in Salzburg. Herausragende Sänger wie Anett Fritsch (Gräfin), Martina Janková (Susanna), Adam Plachetka (Figaro) und Luca Pisaroni (Graf) bieten einen Operngenuss der Extraklasse. Die Wiener Philharmoniker werden von Dan Ettinger geleitet.

Digitaler Opernführer - Oper (noch) besser verstehen!

Parallel zur TV-Übertragung der Oper bietet der "Digitale Opernführer" online auf www.servustv.com/opernfuehrer zu jeder Szene Handlung, Erklärungen sowie exklusive Erläuterungen des Regisseurs Sven-Eric Bechtolf. Dafür einfach mit Tablet, Laptop oder Smartphone auf www.servustv.com/opernfuehrer gehen: bei jeder neuen Szene öffnet sich automatisch ein neuer Text. So kann der Zuschauer parallel zur Live-Übertragung mitlesen.

Und so funktioniert's im Detail

Video ansehen und am Fr.22. Juli Um 22:20 Uhr mit Smartphone, Tablet oder Computer auf www.servustv.com/opernfuehrer gehen und Opernwissen hautnah genießen! Mehr dazu im Video >>

Handlung

Sven-Eric Bechtolf versetzt die Handlung in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts. Der Grundkonflikt des Stückes ist schnell erklärt: Eine junge Frau namens Susanna hat das amouröse Interesse ihres Chefs, dem Grafen, geweckt, möchte aber eigentlich ihren Arbeitskollegen Figaro (Kammerdiener) heiraten. Das "Betriebsklima" ist somit empfindlich gestört. Der "Betrieb" ist in diesem Fall das Landhaus eines Grafen. Im "Figaro" dreht sich folgerichtig alles nur um eine Frage: Wird der Graf es schaffen, sie mit Karriereoptionen und Geldgeschenken als heimliche Geliebte zu gewinnen? Die Handlung erstreckt sich über einen Tag vom Morgen bis zum späten Abend und spielt im gräflichen Haus und Garten.

Die Aufzeichnung entstand während der Salzburger Festspiele 2015 im Haus für Mozart. Im "kleinen Mozartjahr" 2016 (Mozarts 260. Geburtstag) wird die Inszenierung wieder bei den Salzburger Festspielen aufgeführt.

Zum Auftakt der Salzburger Festspiele 2016 präsentiert ServusTV die aktuelle Festspiel-Inszenierung von Mozarts "Die Hochzeit des Figaro". Mit dieser Arbeit vollendete Regisseur Sven-Eric Bechtolf seinen Mozart/DaPonte-Zyklus in Salzburg. Herausragende Sänger wie Anett Fritsch (Gräfin), Martina Janková (Susanna), Adam Plachetka (Figaro) und Luca Pisaroni (Graf) bieten einen Operngenuss der Extraklasse. Die Wiener Philharmoniker werden von Dan Ettinger geleitet.

Digitaler Opernführer - Oper (noch) besser verstehen!

Parallel zur TV-Übertragung der Oper bietet der "Digitale Opernführer" online auf www.servustv.com/opernfuehrer zu jeder Szene Handlung, Erklärungen sowie exklusive Erläuterungen des Regisseurs Sven-Eric Bechtolf. Dafür einfach mit Tablet, Laptop oder Smartphone auf www.servustv.com/opernfuehrer gehen: bei jeder neuen Szene öffnet sich automatisch ein neuer Text. So kann der Zuschauer parallel zur Live-Übertragung mitlesen.

Und so funktioniert's im Detail

Video ansehen und am Fr.22. Juli Um 22:20 Uhr mit Smartphone, Tablet oder Computer auf www.servustv.com/opernfuehrer gehen und Opernwissen hautnah genießen! Mehr dazu im Video >>

Handlung

Sven-Eric Bechtolf versetzt die Handlung in die 20er Jahre des 20. Jahrhunderts. Der Grundkonflikt des Stückes ist schnell erklärt: Eine junge Frau namens Susanna hat das amouröse Interesse ihres Chefs, dem Grafen, geweckt, möchte aber eigentlich ihren Arbeitskollegen Figaro (Kammerdiener) heiraten. Das "Betriebsklima" ist somit empfindlich gestört. Der "Betrieb" ist in diesem Fall das Landhaus eines Grafen. Im "Figaro" dreht sich folgerichtig alles nur um eine Frage: Wird der Graf es schaffen, sie mit Karriereoptionen und Geldgeschenken als heimliche Geliebte zu gewinnen? Die Handlung erstreckt sich über einen Tag vom Morgen bis zum späten Abend und spielt im gräflichen Haus und Garten.

Die Aufzeichnung entstand während der Salzburger Festspiele 2015 im Haus für Mozart. Im "kleinen Mozartjahr" 2016 (Mozarts 260. Geburtstag) wird die Inszenierung wieder bei den Salzburger Festspielen aufgeführt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox