Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 20. September 2015 | 06:40 |

Naturschützer im Einsatz

Aquitanien

Dokumentation | Frankreich 2006

Aquitanien liegt im Südwesten Frankreichs. Die Region wird im Süden von den Pyrenäen und im Westen vom Atlantik begrenzt. Mit ihren Wanderdünen, einem gewaltigen Unterwassergarten sowie zahlreichen Grotten stellt die Region ein außergewöhnliches Ensemble verschiedener Ökosysteme dar.
Dieses "Fenster" zum Atlantik wird jeden Frühling und jeden Herbst von Wandervögeln durchquert. Aquitanien ist der letzte Zufluchtsort für viele Tiere, die vom Aussterben bedroht sind. Das gilt etwa für die Europäische Sumpfschildkröte, die hier an Land kommt. Die Bucht von Arcachon stellt ein günstiges Biotop für Seepferdchen dar, die durch den Fischfang bedroht sind. Im Vezere-Tal, im Herzen des Perigord, werden zahlreiche Grotten von Höhlenforschern untersucht, die sich für deren Erhalt einsetzen. Die Vielfalt der Natur in Aquitanien ist den Risiken der Veränderung durch den Tourismus, die Landwirtschaft und die Industrie ausgesetzt. Zahlreiche Naturschützer sind aktiv, um diese Region zu erhalten.

Aquitanien liegt im Südwesten Frankreichs. Die Region wird im Süden von den Pyrenäen und im Westen vom Atlantik begrenzt. Mit ihren Wanderdünen, einem gewaltigen Unterwassergarten sowie zahlreichen Grotten stellt die Region ein außergewöhnliches Ensemble verschiedener Ökosysteme dar.
Dieses "Fenster" zum Atlantik wird jeden Frühling und jeden Herbst von Wandervögeln durchquert. Aquitanien ist der letzte Zufluchtsort für viele Tiere, die vom Aussterben bedroht sind. Das gilt etwa für die Europäische Sumpfschildkröte, die hier an Land kommt. Die Bucht von Arcachon stellt ein günstiges Biotop für Seepferdchen dar, die durch den Fischfang bedroht sind. Im Vezere-Tal, im Herzen des Perigord, werden zahlreiche Grotten von Höhlenforschern untersucht, die sich für deren Erhalt einsetzen. Die Vielfalt der Natur in Aquitanien ist den Risiken der Veränderung durch den Tourismus, die Landwirtschaft und die Industrie ausgesetzt. Zahlreiche Naturschützer sind aktiv, um diese Region zu erhalten.



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox