Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Rocco und seine Brüder
Sendung vom 13. Juni 2014 | 22:25 |

Rocco und seine Brüder

Filmisches Meisterwerk von Luchino Visconti

Spielfilm | Italien 1960

Die Witwe Rosaria zieht mit den Söhnen Simone, Rocco, Ciro und Luca aus dem Süden nach Mailand. Ihr ältester Sohn Vincenzo lebt dort seit einiger Zeit. Die Mutter hofft, Vincenzo könnte den Brüdern Arbeit verschaffen. Die Brüder beginnen mit dem professionellen Boxsport, doch nur Simone erhält Aufmerksamkeit. Als Simone sich in Nadia verliebt, diese aber nur Augen für Rocco hat, kommt es zum Konflikt...

Schockierende Brutalität und zu viel Pessimismus warf man Regisseur Luchino Visconti bei Erscheinen von "Rocco und seine Brüder" vor. Das 1960 gedrehte Sozialdrama spielt unter den süditalienischen Auswanderer-Familien in Mailand und ist stilistisch noch deutlich dem Neorealismus verbunden. Alain Delon liefert als Hauptdarsteller eine seiner besten Schauspieler-Leistungen überhaupt, aber auch Annie Girardot und Renato Salvatori können überzeugen. Die Filmmusik stammt übrigens von Nino Rota, dem Komponisten zahlreicher Fellini-Filme ("La strada", "La dolce vita") sowie von Coppolas "Der Pate".

Die Witwe Rosaria zieht mit den Söhnen Simone, Rocco, Ciro und Luca aus dem Süden nach Mailand. Ihr ältester Sohn Vincenzo lebt dort seit einiger Zeit. Die Mutter hofft, Vincenzo könnte den Brüdern Arbeit verschaffen. Die Brüder beginnen mit dem professionellen Boxsport, doch nur Simone erhält Aufmerksamkeit. Als Simone sich in Nadia verliebt, diese aber nur Augen für Rocco hat, kommt es zum Konflikt...

Schockierende Brutalität und zu viel Pessimismus warf man Regisseur Luchino Visconti bei Erscheinen von "Rocco und seine Brüder" vor. Das 1960 gedrehte Sozialdrama spielt unter den süditalienischen Auswanderer-Familien in Mailand und ist stilistisch noch deutlich dem Neorealismus verbunden. Alain Delon liefert als Hauptdarsteller eine seiner besten Schauspieler-Leistungen überhaupt, aber auch Annie Girardot und Renato Salvatori können überzeugen. Die Filmmusik stammt übrigens von Nino Rota, dem Komponisten zahlreicher Fellini-Filme ("La strada", "La dolce vita") sowie von Coppolas "Der Pate".

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox