Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 04. September 2015 | 11:10 |

Servus Reportage

Typisch Teenager - Phänomen Pubertät

Reportage | USA 2014

Was in den Köpfen junger Erwachsener vor sich geht, gleicht einer Großbaustelle. So kommt es zu scheinbar irrationalen oder leichtsinnigen Handlungen, aber auch zu verblüffenden Leistungen, die so später in der Regel nicht mehr möglich sind. Denn das Gehirn von Jugendlichen lässt Raum für Seitenpfade. Der strukturelle und funktionale Wandel des Gehirns sorgt offenbar für eine einzigartige Flexibilität.
Bis das Gehirn ausgereift ist, sterben ständig alte Nervenverbindungen ab und neue werden geknüpft, die Informationsverarbeitung wird schneller, Stress und extreme Situationen stimulieren stärker als bei Erwachsenen. Teenager und junge Erwachsene zeigen uns die besten und gleichzeitig die schlechtesten Seiten des menschlichen Wesens. Wir können sie lieben oder hassen. Warum sind sie nur, wie sie sind? Die Wissenschaft gibt ungeahnte Einblicke in die faszinierenden Mechanismen des jugendlichen Gehirns.

Was in den Köpfen junger Erwachsener vor sich geht, gleicht einer Großbaustelle. So kommt es zu scheinbar irrationalen oder leichtsinnigen Handlungen, aber auch zu verblüffenden Leistungen, die so später in der Regel nicht mehr möglich sind. Denn das Gehirn von Jugendlichen lässt Raum für Seitenpfade. Der strukturelle und funktionale Wandel des Gehirns sorgt offenbar für eine einzigartige Flexibilität.
Bis das Gehirn ausgereift ist, sterben ständig alte Nervenverbindungen ab und neue werden geknüpft, die Informationsverarbeitung wird schneller, Stress und extreme Situationen stimulieren stärker als bei Erwachsenen. Teenager und junge Erwachsene zeigen uns die besten und gleichzeitig die schlechtesten Seiten des menschlichen Wesens. Wir können sie lieben oder hassen. Warum sind sie nur, wie sie sind? Die Wissenschaft gibt ungeahnte Einblicke in die faszinierenden Mechanismen des jugendlichen Gehirns.



Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo