Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 20. Mai 2012 | 22:15 |

Talk im Hangar-7 Spezial

Der Dalai Lama exklusiv bei ServusTV

Talk | Österreich 2012

Er gilt weltweit als die personifizierte Weisheit und Wahrheit: Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso. Seit über 50 Jahren kämpft er im indischen Exil gegen die Unterdrückung seines Volkes durch China - bis 2011 auch als politisches Oberhaupt. China sieht in ihm einen Staatsfeind und reagiert mit Drohungen, wenn der Friedensnobelpreisträger des Jahres 1989 von ausländischen Politikern empfangen wird.
Entsprechend zurückhaltend geben sich die Staatschefs - beschämend, wie Tibet-Aktivist und Weltmusiker Hubert von Goisern findet. Welche Folgen ein offizielles Treffen mit der höchsten tibetischen Autorität haben kann, hat Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer erlebt: Als erster österreichischer Regierungschef empfing er 2007 den Dalai Lama, und löste damit diplomatische Verwerfungen mit China aus. Was muss uns der Einsatz für den tibetischen Freiheitskampf wert sein? Ist China wirtschaftlich und politisch zu mächtig, dass westliche Demokratien den Dalai Lama nicht öffentlich unterstützen können?
Fest steht: Den Tibetern läuft die Zeit davon. Mit viel Geld modernisiert Peking die Region und schlägt jeden Protest grausam nieder. Beobachter warnen vor einer Auslöschung der tibetischen Kultur und sprechen von einem „kulturellen Genozid“. Während der Dalai Lama weiter an seinem Prinzip des friedlichen Widerstands festhält, mehren sich in Tibet die Stimmen gewaltbereiter Jugendlicher. Gibt es eine Alternative zum gewaltlosen Protest? Wird es unter chinesischer Herrschaft einen Nachfolger des 14. Dalai Lama geben, und wer wird das sein?
Die Geschichte Tibets ist eng verbunden mit der Faszination, die den Dalai Lama umgibt - im Westen ist er ein Medien-Star und weiß seine Popularität zu nutzen. Für viele ist er der Inbegriff mystischer Spiritualität und menschlicher Reinheit, niemand übt öffentliche Kritik an seiner Person. Idealisieren und überhöhen wir einen Mann, der selbst ein ganz anderes Grundverständnis hat? Welche Bedeutung haben der Dalai Lama und seine Botschaften für uns und die christliche Welt?
Über diese und weitere große Themen der Menschheit wird der Friedensnobelpreisträger bei einem Talk im Hangar-7 Spezial mit Moderator Heinz Nußbaumer und anderen hochkarätigen Gästen sprechen - exklusiv bei ServusTV.
Weitere Gäste:
Alfred Gusenbauer - empfing den Dalai Lama 2007 als erster österreichischer Regierungschef offiziell im Bundeskanzleramt, und sorgte dadurch für einen diplomatischen Eklat mit China. Für ihn steht fest: Ein geheimes Treffen mit dem Dalai Lama ist verschenkte Symbolik.
Hubert von Goisern - der Weltmusiker nutzt seit Jahren seine große Popularität, um sich für den tibetischen Freiheitskampf einzusetzen, und kritisierte erst vor kurzem öffentlich den Umgang der österreichischen Politik mit dem Tibet-Konflikt. Er warnt: In Tibet findet ein kultureller Genozid statt.
Marianne Birthler - die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin und langjährige Leiterin der Stasi-Unterlagenbehörde empfing den Dalai Lama 1989 kurz nach dem Mauerfall. Sie sagt: Der gewaltlose Widerstand in Tibet ist alternativlos.
Paul Zulehner - der langjährige Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät in Wien ist einer der bekanntesten Religionssoziologen Europas, und unternahm 2011 eine spirituelle Reise durch Tibet. Er ist überzeugt: Der Dalai Lama bleibt für China gefährlich.
Kelsang Gyaltsen - der EU-Gesandte des 14. Dalai Lama ist einer der profiliertesten Diplomaten Tibets und führt die Gespräche mit der chinesischen Regierung.
Moderation: Heinz Nußbaumer
Buchtipps zur Sendung:
Dalai Lama: „Das Buch der Menschlichkeit - Eine neue Ethik für unsere Zeit“
Bastei Lübbe Verlag, Köln 2011 (10. Auflage)
ISBN: 978-3404605149 - Preis: 8,99 Euro
Heinz Nußbaumer: „Meine kleine große Welt - Begegnungen, Erfahrungen, Erinnerungen"
Styria Premium Verlag, 2011
ISBN: 978-3-222-13343-5 - Preis: 24,99 Euro
Heinrich Harrer: „Sieben Jahre in Tibet - Mein Leben am Hofe des Dalai Lama“
Ullstein Taschenbuch Verlag, Berlin 1997 (29. Auflage)
ISBN: 978-3548357539 - Preis: 9,95 Euro
Maria Blumencron: „Flucht über den Himalaya - Tibets Kinder auf dem Weg ins Exil“
Piper Malik National Geographic, München 2009
ISBN: 978-3492403627 - Preis: 12,95 Euro

Er gilt weltweit als die personifizierte Weisheit und Wahrheit: Seine Heiligkeit der 14. Dalai Lama, Tenzin Gyatso. Seit über 50 Jahren kämpft er im indischen Exil gegen die Unterdrückung seines Volkes durch China - bis 2011 auch als politisches Oberhaupt. China sieht in ihm einen Staatsfeind und reagiert mit Drohungen, wenn der Friedensnobelpreisträger des Jahres 1989 von ausländischen Politikern empfangen wird.
Entsprechend zurückhaltend geben sich die Staatschefs - beschämend, wie Tibet-Aktivist und Weltmusiker Hubert von Goisern findet. Welche Folgen ein offizielles Treffen mit der höchsten tibetischen Autorität haben kann, hat Ex-Bundeskanzler Alfred Gusenbauer erlebt: Als erster österreichischer Regierungschef empfing er 2007 den Dalai Lama, und löste damit diplomatische Verwerfungen mit China aus. Was muss uns der Einsatz für den tibetischen Freiheitskampf wert sein? Ist China wirtschaftlich und politisch zu mächtig, dass westliche Demokratien den Dalai Lama nicht öffentlich unterstützen können?
Fest steht: Den Tibetern läuft die Zeit davon. Mit viel Geld modernisiert Peking die Region und schlägt jeden Protest grausam nieder. Beobachter warnen vor einer Auslöschung der tibetischen Kultur und sprechen von einem „kulturellen Genozid“. Während der Dalai Lama weiter an seinem Prinzip des friedlichen Widerstands festhält, mehren sich in Tibet die Stimmen gewaltbereiter Jugendlicher. Gibt es eine Alternative zum gewaltlosen Protest? Wird es unter chinesischer Herrschaft einen Nachfolger des 14. Dalai Lama geben, und wer wird das sein?
Die Geschichte Tibets ist eng verbunden mit der Faszination, die den Dalai Lama umgibt - im Westen ist er ein Medien-Star und weiß seine Popularität zu nutzen. Für viele ist er der Inbegriff mystischer Spiritualität und menschlicher Reinheit, niemand übt öffentliche Kritik an seiner Person. Idealisieren und überhöhen wir einen Mann, der selbst ein ganz anderes Grundverständnis hat? Welche Bedeutung haben der Dalai Lama und seine Botschaften für uns und die christliche Welt?
Über diese und weitere große Themen der Menschheit wird der Friedensnobelpreisträger bei einem Talk im Hangar-7 Spezial mit Moderator Heinz Nußbaumer und anderen hochkarätigen Gästen sprechen - exklusiv bei ServusTV.
Weitere Gäste:
Alfred Gusenbauer - empfing den Dalai Lama 2007 als erster österreichischer Regierungschef offiziell im Bundeskanzleramt, und sorgte dadurch für einen diplomatischen Eklat mit China. Für ihn steht fest: Ein geheimes Treffen mit dem Dalai Lama ist verschenkte Symbolik.
Hubert von Goisern - der Weltmusiker nutzt seit Jahren seine große Popularität, um sich für den tibetischen Freiheitskampf einzusetzen, und kritisierte erst vor kurzem öffentlich den Umgang der österreichischen Politik mit dem Tibet-Konflikt. Er warnt: In Tibet findet ein kultureller Genozid statt.
Marianne Birthler - die ehemalige DDR-Bürgerrechtlerin und langjährige Leiterin der Stasi-Unterlagenbehörde empfing den Dalai Lama 1989 kurz nach dem Mauerfall. Sie sagt: Der gewaltlose Widerstand in Tibet ist alternativlos.
Paul Zulehner - der langjährige Dekan der Katholisch-Theologischen Fakultät in Wien ist einer der bekanntesten Religionssoziologen Europas, und unternahm 2011 eine spirituelle Reise durch Tibet. Er ist überzeugt: Der Dalai Lama bleibt für China gefährlich.
Kelsang Gyaltsen - der EU-Gesandte des 14. Dalai Lama ist einer der profiliertesten Diplomaten Tibets und führt die Gespräche mit der chinesischen Regierung.
Moderation: Heinz Nußbaumer
Buchtipps zur Sendung:
Dalai Lama: „Das Buch der Menschlichkeit - Eine neue Ethik für unsere Zeit“
Bastei Lübbe Verlag, Köln 2011 (10. Auflage)
ISBN: 978-3404605149 - Preis: 8,99 Euro
Heinz Nußbaumer: „Meine kleine große Welt - Begegnungen, Erfahrungen, Erinnerungen"
Styria Premium Verlag, 2011
ISBN: 978-3-222-13343-5 - Preis: 24,99 Euro
Heinrich Harrer: „Sieben Jahre in Tibet - Mein Leben am Hofe des Dalai Lama“
Ullstein Taschenbuch Verlag, Berlin 1997 (29. Auflage)
ISBN: 978-3548357539 - Preis: 9,95 Euro
Maria Blumencron: „Flucht über den Himalaya - Tibets Kinder auf dem Weg ins Exil“
Piper Malik National Geographic, München 2009
ISBN: 978-3492403627 - Preis: 12,95 Euro

Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo