Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Talk im Hangar-7 Einbruch, Raub, Gewalt: Wie gefährlich ist Österreich?
Sendung vom 13. Januar 2017 | 01:50 | |

Talk im Hangar-7

Einbruch, Raub, Gewalt: Wie gefährlich ist Österreich?

Diskussion | Österreich 2017

Immer wieder sorgen Meldungen über einzelne Gewaltverbrechen für große Aufregung in der Gesellschaft. Schnell heißt es dann, Österreich werde immer krimineller und gefährlicher. Doch stimmen diese Meldungen? Wissen die Sicherheitsbehörden wirklich genug über das Kriminalitätsgeschehen im Land? Wie kriminell sind die In- und Ausländer in Österreich wirklich?

Laut Innenministerium ist die Kriminalität in Österreich in den letzten Jahren stets leicht rückläufig gewesen. Das änderte sich schlagartig mit 2016. So gab es im ersten Halbjahr 2016 eine Steigerung von 6,6 Prozent gegenüber 2015. Oft geht es um Beschaffungskriminalität, doch auch Gewalttaten haben zugenommen. Die Behörden sehen einen Zusammenhang mit der steigenden Zahl an Asylwerbern und Ausländern. Die Österreicher sind jedenfalls stark verunsichert, sie sehen vor allem den öffentlichen Raum gefährdet. Immer mehr legen sich Waffen zu.

Doch wie lässt sich die Verunsicherung eindämmen? Erleben wir eine Hysterisierung durch Medien oder ist Österreich tatsächlich ein unsicheres Pflaster geworden?

Gäste:

Ramazan Demir, islamischer Gefängnisseelsorger und Religionslehrer

Andreas Pilsl, Landespolizeidirektor Oberösterreich

Wolfgang Bachler, ehem. Chef der Spezialeinheit Cobra

Jörg Baberowski, Gewaltforscher

Reinhard Kreissl, Kriminalsoziologe

Eva-Maria Barki, Rechtsanwältin

Moderation: Michael Fleischhacker

Immer wieder sorgen Meldungen über einzelne Gewaltverbrechen für große Aufregung in der Gesellschaft. Schnell heißt es dann, Österreich werde immer krimineller und gefährlicher. Doch stimmen diese Meldungen? Wissen die Sicherheitsbehörden wirklich genug über das Kriminalitätsgeschehen im Land? Wie kriminell sind die In- und Ausländer in Österreich wirklich?

Laut Innenministerium ist die Kriminalität in Österreich in den letzten Jahren stets leicht rückläufig gewesen. Das änderte sich schlagartig mit 2016. So gab es im ersten Halbjahr 2016 eine Steigerung von 6,6 Prozent gegenüber 2015. Oft geht es um Beschaffungskriminalität, doch auch Gewalttaten haben zugenommen. Die Behörden sehen einen Zusammenhang mit der steigenden Zahl an Asylwerbern und Ausländern. Die Österreicher sind jedenfalls stark verunsichert, sie sehen vor allem den öffentlichen Raum gefährdet. Immer mehr legen sich Waffen zu.

Doch wie lässt sich die Verunsicherung eindämmen? Erleben wir eine Hysterisierung durch Medien oder ist Österreich tatsächlich ein unsicheres Pflaster geworden?

Gäste:

Ramazan Demir, islamischer Gefängnisseelsorger und Religionslehrer

Andreas Pilsl, Landespolizeidirektor Oberösterreich

Wolfgang Bachler, ehem. Chef der Spezialeinheit Cobra

Jörg Baberowski, Gewaltforscher

Reinhard Kreissl, Kriminalsoziologe

Eva-Maria Barki, Rechtsanwältin

Moderation: Michael Fleischhacker



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox