Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Talk im Hangar-7 Von Kern bis Macron: Politik als Showgeschäft?
Sendung vom 28. April 2017 | 01:40 | |

Talk im Hangar-7

Von Kern bis Macron: Politik als Showgeschäft?

Österreich 2017

Die Aufregung rund um Kerns Pizza-Video und die Wahl in Frankreich offenbaren: Es ist die Zeit der einfachen Botschaften und der großen Inszenierungen. Wer die Wähler überzeugen will, braucht nicht allein ein überzeugendes politisches Programm, immer wichtiger werden Charisma, Show und Spektakel. Im Kampf um mediale Aufmerksamkeit gilt es, sich mit mutigen, klugen und provokanten PR-Ideen gekonnt in Szene zu setzen.
Kaum ein Politiker beherrscht dieses Spiel mit den Medien so gut wie Donald Trump. So wie der US-Präsident brechen auch Kanzler Kern oder der französische Präsidentschaftskandidat Macron alte Muster auf, setzen auf Showeffekte und Konzepte aus der Wirtschaft. Öffentlichkeit ist dabei stets garantiert. Doch wie weit darf die Provokation im Wettkampf um Aufmerksamkeit gehen? Welche Kampagnen sind erfolgreich? War der Auftritt von Kanzler Kern peinlich und unpassend oder ein positives Signal an die sogenannten kleinen Leute? Und wie soll der Bürger zwischen inszeniertem Theater und ehrlichem Programm unterscheiden?

Gäste:
Johannes Hübner, außenpolitischer Sprecher der FPÖ
Martin Radjaby-Rasset, Geschäftsführer Jung von Matt/Donau
Christina Aumayr-Hajek, PR-Beraterin
Josef Broukal, ehem. SPÖ-Politiker
Roland Tichy, Publizist

Moderation: Michael Fleischhacker

Die Aufregung rund um Kerns Pizza-Video und die Wahl in Frankreich offenbaren: Es ist die Zeit der einfachen Botschaften und der großen Inszenierungen. Wer die Wähler überzeugen will, braucht nicht allein ein überzeugendes politisches Programm, immer wichtiger werden Charisma, Show und Spektakel. Im Kampf um mediale Aufmerksamkeit gilt es, sich mit mutigen, klugen und provokanten PR-Ideen gekonnt in Szene zu setzen.
Kaum ein Politiker beherrscht dieses Spiel mit den Medien so gut wie Donald Trump. So wie der US-Präsident brechen auch Kanzler Kern oder der französische Präsidentschaftskandidat Macron alte Muster auf, setzen auf Showeffekte und Konzepte aus der Wirtschaft. Öffentlichkeit ist dabei stets garantiert. Doch wie weit darf die Provokation im Wettkampf um Aufmerksamkeit gehen? Welche Kampagnen sind erfolgreich? War der Auftritt von Kanzler Kern peinlich und unpassend oder ein positives Signal an die sogenannten kleinen Leute? Und wie soll der Bürger zwischen inszeniertem Theater und ehrlichem Programm unterscheiden?

Gäste:
Johannes Hübner, außenpolitischer Sprecher der FPÖ
Martin Radjaby-Rasset, Geschäftsführer Jung von Matt/Donau
Christina Aumayr-Hajek, PR-Beraterin
Josef Broukal, ehem. SPÖ-Politiker
Roland Tichy, Publizist

Moderation: Michael Fleischhacker

UNSERE GÄSTE:



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox