Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 11. Oktober 2013 | 00:15 |

Talk im Hangar-7

Thema: Festung Europa - Angst vor einer Flüchtlings-Invasion?

Talk | Österreich 2013

Die Festung Europa fordert immer mehr Opfer: Beim Versuch der Einreise kamen bislang insgesamt rund 20.000 Menschen ums Leben. Integration nach innen, Abschottung nach außen? Wie lange kann die Europäische Union, Friedensnobelpreisträger 2012, noch die Augen vor den Katastrophen an ihren Außengrenzen verschließen? Welche Einwanderungs- und Grenzpolitik braucht Europa angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung?
Fest steht: Über sieben Milliarden Menschen leben auf der Erde, und jede Minute kommen weitere 165 dazu. Die Vereinten Nationen schätzen, dass die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf knapp zehn Milliarden wachsen wird. Kollabiert die Erde unter dieser Last? Gibt es wirklich zu viele Menschen, oder ist alles nur eine Frage der Verteilungsgerechtigkeit?
Gäste:
Hanna Poddig - Aktivistin und Autorin
Gunnar Heinsohn - Sozialwissenschaftler
Helga Kromp-Kolb - Klimaforscherin
Werner Boote - Regisseur und Autor
Irene Hochauer-Kpoda - Entwicklungshelferin
Klaus Hänsch - Ex-EU-Parlamentspräsident
Moderation: Helmut Brandstätter

Die Festung Europa fordert immer mehr Opfer: Beim Versuch der Einreise kamen bislang insgesamt rund 20.000 Menschen ums Leben. Integration nach innen, Abschottung nach außen? Wie lange kann die Europäische Union, Friedensnobelpreisträger 2012, noch die Augen vor den Katastrophen an ihren Außengrenzen verschließen? Welche Einwanderungs- und Grenzpolitik braucht Europa angesichts einer wachsenden Weltbevölkerung?
Fest steht: Über sieben Milliarden Menschen leben auf der Erde, und jede Minute kommen weitere 165 dazu. Die Vereinten Nationen schätzen, dass die Weltbevölkerung bis zum Jahr 2050 auf knapp zehn Milliarden wachsen wird. Kollabiert die Erde unter dieser Last? Gibt es wirklich zu viele Menschen, oder ist alles nur eine Frage der Verteilungsgerechtigkeit?
Gäste:
Hanna Poddig - Aktivistin und Autorin
Gunnar Heinsohn - Sozialwissenschaftler
Helga Kromp-Kolb - Klimaforscherin
Werner Boote - Regisseur und Autor
Irene Hochauer-Kpoda - Entwicklungshelferin
Klaus Hänsch - Ex-EU-Parlamentspräsident
Moderation: Helmut Brandstätter

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox