Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 21. November 2014 | 10:15 |

Talk im Hangar-7

Sterben in Würde - Wie viel Hilfe ist erlaubt?

Talk | Österreich 2014

In Deutschland und Österreich können todkranke Menschen nur auf lebensverlängernde Maßnahmen verzichten. Diese passive Form der Sterbehilfe ist in beiden Ländern zulässig. Doch was ist, wenn ein sterbenskranker Mensch aktiv über sein Lebensende entscheiden möchte? Einen Ausweg bietet der ärztlich begleitete Suizid. Legal ist der aber nur in Deutschland. Im Nachbarland Österreich wird die Beihilfe zur Selbsttötung strafrechtlich nicht von der aktiven Sterbehilfe unterschieden und mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren bestraft.

Befürworter dieses strikten Verbots plädieren alternativ für einen stärkeren Ausbau der Palliativmedizin. Sie sind überzeugt: Wenn die Schmerzen erträglich würden, dann sei die große Mehrheit gegen Suizid. Doch inwiefern ist die moderne Schmerztherapie wirklich in der Lage, die Beschwerden todkranker Patienten zu lindern? Experten warnen bereits davor, Palliativmedizin und Sterbehilfe gegeneinander auszuspielen.

Wie stehen die Weltreligionen zu einem selbstbestimmten Lebensende? >>

Fest steht: Die Gesellschaft ist gespalten. Wer entscheidet darüber, ob ein Leben in Würde noch möglich ist? Gibt es ein Menschenrecht auf einen selbstbestimmten Tod? Wie viel Hilfe darf beim Sterben erlaubt sein? Und dürfen Ärzte einen Menschen dabei unterstützen, vorzeitig aus dem Leben zu scheiden?

Gäste:
Michael Schmidt-Salomon - Philosoph und religionskritischer Publizist
Michael Lesch - Schauspieler und Mitstreiter von "Mein Ende gehört mir"
Elisabeth Zanon - Ärztin und Vorsitzende der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft
Eytan Reif - Vorstandsmitglied der laizistischen Initiative "Religion ist Privatsache"
Maria Kletečka-Pulker - Juristin und Mitglied der Bioethikkommission
Christian Haidinger - Abtpräses der Österreichischen Benediktinerkongregation

In Deutschland und Österreich können todkranke Menschen nur auf lebensverlängernde Maßnahmen verzichten. Diese passive Form der Sterbehilfe ist in beiden Ländern zulässig. Doch was ist, wenn ein sterbenskranker Mensch aktiv über sein Lebensende entscheiden möchte? Einen Ausweg bietet der ärztlich begleitete Suizid. Legal ist der aber nur in Deutschland. Im Nachbarland Österreich wird die Beihilfe zur Selbsttötung strafrechtlich nicht von der aktiven Sterbehilfe unterschieden und mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren bestraft.

Befürworter dieses strikten Verbots plädieren alternativ für einen stärkeren Ausbau der Palliativmedizin. Sie sind überzeugt: Wenn die Schmerzen erträglich würden, dann sei die große Mehrheit gegen Suizid. Doch inwiefern ist die moderne Schmerztherapie wirklich in der Lage, die Beschwerden todkranker Patienten zu lindern? Experten warnen bereits davor, Palliativmedizin und Sterbehilfe gegeneinander auszuspielen.

Wie stehen die Weltreligionen zu einem selbstbestimmten Lebensende? >>

Fest steht: Die Gesellschaft ist gespalten. Wer entscheidet darüber, ob ein Leben in Würde noch möglich ist? Gibt es ein Menschenrecht auf einen selbstbestimmten Tod? Wie viel Hilfe darf beim Sterben erlaubt sein? Und dürfen Ärzte einen Menschen dabei unterstützen, vorzeitig aus dem Leben zu scheiden?

Gäste:
Michael Schmidt-Salomon - Philosoph und religionskritischer Publizist
Michael Lesch - Schauspieler und Mitstreiter von "Mein Ende gehört mir"
Elisabeth Zanon - Ärztin und Vorsitzende der Tiroler Hospiz-Gemeinschaft
Eytan Reif - Vorstandsmitglied der laizistischen Initiative "Religion ist Privatsache"
Maria Kletečka-Pulker - Juristin und Mitglied der Bioethikkommission
Christian Haidinger - Abtpräses der Österreichischen Benediktinerkongregation





Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo