Jeden Samstag 20:15 & ca. 22:15 Uhr

KinoZeit am Samstag

Spielfilm-Highlights am Samstag Abend


Jedes Wochenende Action, Komödie, Spannung oder Romantik: Die Samstagabend-Filme bieten großes Kino für die ganze Familie.

Die Filmreihe KinoZeit will unterhalten, fesseln, zum Nachdenken anregen - mit Werken des Unterhaltungskinos vergangener Jahrzehnte, die ihr Thema auf originelle und ungewöhnliche Weise präsentieren: Sie entführen in die Welt von Gaunern und Verbrechern, lassen geheime Träume Wirklichkeit werden oder zerplatzen, und bringen zum Lachen oder zum Weinen...


Freuen Sie sich im Mai auf diese Filme:

Eine scheinbar perfekte Familie: Er, erfolgreicher Kinderbuchautor und Illustrator; Sie, wunderschön und Mutter eines vierjährigen Mädchens. Sie könnten eine glückliche Ehe führen, wenn nicht beide schwer darunter leiden würden, dass zwei ihrer Kinder bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt sind. Schuldgefühle, Selbstzweifel, Misstrauen bestimmen seither das Zusammenleben. Für Glück und Liebe sollen flüchtige Beziehungen sorgen – bis es zur tragischen Konfrontation zwischen den Eheleuten kommt. Regisseur Tod Williams gelang mit „THE DOOR IN THE FLOOR“ (02.05.) ein sensibel inszeniertes Beziehungsdrama, vor allem dank der hervorragenden Darstellerleistungen von Elle Fanning, Jeff Bridges und Kim Basinger. Die Drehbuch-Vorlage stammt übrigens von dem bekannten amerikanischen Romanschriftsteller John Irving („Garp und wie er die Welt sah“, „Das Hotel New Hampshire“).

Rasantes Action-Kino mit zwei tollen Hauptdarstellern bietet „BLACK RAIN“ (02.05.) von Ridley Scott. Als New Yorker Polizisten kämpfen Michael Douglas und Andy Garcia gegen die Machenschaften der „Yakuza“, der Mafia Japans. Als sie den Mörder eines Yakuza-Bosses nach Japan überführen sollen, müssen sich die Cops nicht nur mit der korrupten japanischen Polizei und brutalen Verbrecherbanden auseinandersetzen, sondern auch mit dem Verständnis von Tradition und Ehre in der asiatischen Gesellschaft.

Mit „SCHIFFSMELDUNGEN“ (09.05.) gelang Lasse Hallström vor einer herrlich rauen Naturlandschaft in Neufundland ein intensives Familiendrama. Nach dem plötzlichen Unfalltod seiner Frau Peta (Cate Blanchett) macht der Familienvater Quoyle (Kevin Spacey) einen harten Schnitt. Gemeinsam mit seiner Tochter Bunny und seiner eigensinnigen Tante (Judi Dench) kehrt er von New York in die Heimat seiner Ahnen, nach Neufundland, zurück. Als Reporter für die Lokalzeitung verfasst der schüchterne Witwer Schiffsmeldungen und fasst neuen Lebensmut. Die Leinwandverfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Annie Proulx besitzt mit Kevin Spacey, Juliane Moore, Judi Dench und Cate Blanchett ein absolutes Staraufgebot.

„Der Einzelgänger“ – das ist Frank, einer der besten Tresorknacker der Verbrecherszene. Aber Frank hat genug vom Stehlen, er möchte ein normales Leben führen und eine Familie gründen. Doch dazu fehlt ihm noch der letzte, große „Coup“. Der gelingt zwar, doch dann wird ihm die Beute von einer Gangsterbande gestohlen. Frank beschließt, sich zu rächen. Drehbuch und Regie von „DER EINZELGÄNGER“ (09.05.) stammen von Michael Mann, der sich später mit Filmen wie „Heat“ und „Collateral“ als einer der besten Action-Regisseure Hollywoods erweisen sollte. Wie immer in seinen Filmen, legt Michael Mann großen Wert auf Authentizität und ließ sich von einem Profidieb und einem ehemaligen Polizisten beraten. Hauptdarsteller des spannenden, perfekt konstruierten Thrillers ist James Caan, an seiner Seite spielen Tuesday Weld, James Belushi und Countrysänger Willie Nelson. Mit Countrymusik hat der Soundtrack allerdings wenig zu tun, der wurde von der deutschen Prog-Rock-Formation „Tangerine Dream“ verfasst!

„ZEIT DER ZÄRTLICHKEIT“ (16.05.) von James L. Brooks ist eine perfekte Mischung aus Komödie und Melodram. Die Handlung erstreckt sich über einen Zeitraum von 30 Jahren und dreht sich um die konfliktreiche Mutter-Tochter Beziehung zwischen der dominanten, eigenwilligen Aurora (Shirley MacLaine) und ihrer Tochter Emma (Debra Winger). Erst nach und nach gelingt es Emma, ein eigenes Leben aufzubauen und schließlich zu heiraten. Für Aurora ein schwerer Schlag. Doch dann verliebt sich die unglückliche Mutter in ihren Freund und Nachbarn (Jack Nicholson)... Der Film wurde nicht nur mit fünf Oscars ausgezeichnet (Bester Film, Beste Hauptdarstellerin, Bester Nebendarsteller, Beste Regie und Bestes Originaldrehbuch), er gehörte auch zu den größten Kassenschlagern der 1980er-Jahre und spielte in den Kinos über 100 Millionen US-Dollar ein.

In der pulsierenden Millionen-Metropole New York der 1970er-Jahre spielt „DER MARATHON-MANN“ (16.05.), ein Spionagethriller von John Schlesinger. Der „Marathon-Mann“, das ist Dustin Hoffman als Student der Geschichte und leidenschaftlicher Langstreckenläufer. Ahnungslos wird er Mitspieler in einem erbarmungslosen Kampf zwischen Agenten, die es auf einen millionenschweren Diamantenraub abgesehen haben. Protagonist in dem Netz aus Intrigen ist ein besonders brutal agierender Zahnarzt, ein Nazi-Kriegsverbrecher mit KZ-Vergangenheit. Gespielt wird diese Rolle von Sir Laurence Olivier, und zwar so meisterhaft, dass viele Kritiker darin die „Verkörperung des Bösen“ sahen. Zur hochkarätigen Besetzung gehören neben Dustin Hoffman und Laurence Olivier noch Roy Scheider, Marthe Keller und William Devane.

Joey O’Brien (Robin Williams) ist ein skrupelloser Autoverkäufer mit einem großen Problem: Er muss in kürzester Zeit zwölf Autos verkaufen, um nicht seinen Job zu verlieren. Das wäre nicht so schlimm, müsste der verschuldete Frauenheld nicht auch noch gleichzeitig mit seinen beiden Freundinnen und seiner Ex-Frau jonglieren. Zu alledem stürmt dann noch der eifersüchtige Ehemann Larry (Tim Robbins) den Auto-Salon und nimmt alle Anwesenden als Geiseln... “CADILLAC MAN“ (23.05.) ist eine Temporeiche Tragikomödie von Roger Donaldson (Cocktail, No Way Out), in der Robin Williams einmal mehr zur Höchstform aufläuft!

Was kann einem Ehepaar (Chris Hemsworth und Victoria Profeta) mit finanziellen Problemen Besseres passieren, als einen Aktenkoffer voller Geldscheine zu finden? Die 700.000 Dollar reichen nicht nur um die Schulden abzubezahlen, sondern auch für viele Annehmlichkeiten. Bis plötzlich ein Gangster (Sean Bean) vor der Haustür steht und sein Geld zurück fordert. „CASH“ (23.05.) besitzt alles, was einen guten Krimi ausmacht: Eine originelle Story, tolle Schauspieler, und reichlich Spannung. Regisseur Stephen Milburn Anderson lernte sein Handwerk unter der Obhut von Oliver Stone, und das merkt man dem Film zweifellos an.

„DER EINZIGE ZEUGE“ (30.05.) – das ist ein siebenjähriger Junge, der den Mord an einen Polizisten beobachtet. Was das Verbrechen noch schwerwiegender macht, ist, dass es sich beim Täter um einen Polizeileutnant handelt. Im Verlauf der Ermittlungen gerät der Junge immer mehr in Gefahr, selbst der mit dem Fall beschäftigte Detective wird von seinen korrupten Kollegen bedroht. Erfolgs-Regisseur Peter Weir („Der Club der toten Dichter“, „Die Truman Show“) lässt die spannende Geschichte überwiegend innerhalb der Glaubensgemeinschaft der Amischen in Pennsylvania spielen, deren Mitglieder abgeschieden auf Farmhäusern leben und den technischen Fortschritts weitgehend ablehnen. Die Amischen stammen von Südwestdeutschen oder Deutschschweizern ab und sprechen meist Pennsylvaniadeutsch. Peter Weirs ungewöhnlicher Thriller wurde mit zwei Oscars (Bestes Original-Drehbuch, Bester Schnitt) ausgezeichnet, und ist mit Harrison Ford, Kelly McGillis und Danny Glover hervorragend besetzt. In einer kleinen Nebenrolle feiert übrigens Viggo Mortensen sein Spielfilm-Debüt.

Unterschiedlicher können zwei Weltanschauungen kaum sein: Während Katie Moroky (Barbara Streisand) eine ernsthafte und engagierte Linksaktivistin ist, genießt der aus reichem Hause stammende, smarte Sonnyboy Hubbell Gardiner (Robert Redford) das Leben in vollen Zügen. „CHERIE BITTER“ (30.05.) ist ein bitter-süßes Polit-Melodram von Oscar Preisträger Sydney Pollack. Der Film wurde für sechs Oscars nominiert und gewann zwei der begehrten Statuen für die „Beste Filmmusik“ und das „Beste Filmlied“ ‚The Way We Were‘, das von Barbara Streisand selbst gesungen wurde.


Sendetermine

Sa | 30.05. 20:15

Oscar-prämierter Thriller mit Harrison Ford

Spielfilm

1984

Unterhaltung
Sa | 30.05. 22:25

Bittersüßes Polit-Melodram von Sydney Pollack

Spielfilm

1973

Unterhaltung
All Beauty Must Die
Mo | 08.06. 22:00

Starbesetztes packendes Thriller-Drama

Spielfilm

2010

Unterhaltung