Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
100 Tage im Amt: Taugt Kern als Kanzler?
Sendung vom 26. August 2016 | 01:10 | |

100 Tage im Amt: Taugt Kern als Kanzler?

Gesellschaft, Gesprächsrunde | Österreich 2016
  • Christian Kern ist der neue Shootingstar an der Spitze der SPÖ. Sein Versprechen: ein neuer Stil, klare Worte und innovative Konzepte für festgefahrene Probleme. Wie ist die Bilanz nach 100 Tagen als Kanzler? Lässt sich eine Regierung wirklich wie ein Unternehmen führen? Wohin steuert Österreich mit dem einstigen Manager Kern als Kanzler? 
  • Die Probleme der Republik werden zunehmend ernster: Geringes Wirtschaftswachstum, steigende Arbeitslosigkeit, sinkendes Bildungsniveau und ein reformbedürftiges Asylsystem. Bisher erfolgten nur Worte, Staatsbesuche, Pläne für die Zukunft. Noch sind seine Umfragewerte hervorragend. 
  • Bei der Kanzler-Frage liegt er klar auf Platz eins, weit vor FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache. Doch wie lang kann Kerns Aufschwung anhalten? Was ist noch übrig vom einst ausgerufenen „New Deal“? Wie lange hält die Koalition mit der ÖVP noch? 

Was passiert, wenn die Flüchtlingsobergrenze erreicht wird? Waren seine scharfen Worte gegenüber der Türkei ein populistischer Fehltritt? Oder eine bewusste Kampfansage an die FPÖ? Wer ist Christian Kern wirklich? Welche politischen Visionen hat er? 

            

Gäste:
Boris Nemšić, Manager
Julia Herr, Verbandsvorsitzende der Sozialistischen Jugend
Wilhelm Brauneder, ehemaliger Dritter Präsident des Nationalrats (FPÖ)
Rainer Nowak, Chefredakteur "Die Presse"
Werner Beutelmeyer, Markt- und Meinungsforscher

                  
Moderation: 
Michael Fleischhacker

  • Christian Kern ist der neue Shootingstar an der Spitze der SPÖ. Sein Versprechen: ein neuer Stil, klare Worte und innovative Konzepte für festgefahrene Probleme. Wie ist die Bilanz nach 100 Tagen als Kanzler? Lässt sich eine Regierung wirklich wie ein Unternehmen führen? Wohin steuert Österreich mit dem einstigen Manager Kern als Kanzler? 
  • Die Probleme der Republik werden zunehmend ernster: Geringes Wirtschaftswachstum, steigende Arbeitslosigkeit, sinkendes Bildungsniveau und ein reformbedürftiges Asylsystem. Bisher erfolgten nur Worte, Staatsbesuche, Pläne für die Zukunft. Noch sind seine Umfragewerte hervorragend. 
  • Bei der Kanzler-Frage liegt er klar auf Platz eins, weit vor FPÖ-Parteichef Heinz Christian Strache. Doch wie lang kann Kerns Aufschwung anhalten? Was ist noch übrig vom einst ausgerufenen „New Deal“? Wie lange hält die Koalition mit der ÖVP noch? 

Was passiert, wenn die Flüchtlingsobergrenze erreicht wird? Waren seine scharfen Worte gegenüber der Türkei ein populistischer Fehltritt? Oder eine bewusste Kampfansage an die FPÖ? Wer ist Christian Kern wirklich? Welche politischen Visionen hat er? 

            

Gäste:
Boris Nemšić, Manager
Julia Herr, Verbandsvorsitzende der Sozialistischen Jugend
Wilhelm Brauneder, ehemaliger Dritter Präsident des Nationalrats (FPÖ)
Rainer Nowak, Chefredakteur "Die Presse"
Werner Beutelmeyer, Markt- und Meinungsforscher

                  
Moderation: 
Michael Fleischhacker



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox