Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 15. August 2017 | 19:15 |

Auf Entdeckungsreise - durch Europa

Der Rhein von oben: Der grüne Rhein

Dokumentation, Dokumentarfilm | Deutschland 2013

Vom Bodensee geht die Reise über Basel und Straßburg nach Mainz. Dabei machen wir Halt im schweizer Städtchen Stein am Rhein, wo der Fluss im Sommer ein einziger Badeplatz ist. Das Bad im Rhein gehört hier zum Alltag. Bei Schaffhausen entdecken wir den mit 23 Metern höchsten Wasserfall Europas. Für Schiffe ist der Rhein an dieser Stelle nicht passierbar. Das brachte Schaffhausen früher großen Wohlstand, da die Schiffe hier entladen wurden. Die Stadt Basel profitiert ebenfalls vom Rhein als schnellem Verkehrsweg bis hin zur Nordsee.

Nach einem Unfall im Chemiewerk im Jahr 1986 flossen 20 Tonnen Gift in den Rhein. Heute wird auf Naturschutz deshalb besonderer Wert gelegt - und das mit Erfolg. Durch die Renaturierung des Rheins entstand etwa am Illinger Altrhein ein Paradies für Wasservögel. Ein weiteres Beispiel für die Bemühungen auf dem Gebiet des Naturschutzes ist die deutsch-französische Fischtreppe bei Iffezheim, wo zahlreiche Aale, Lachse und Welse zum Laichen zurückkehren.

Vom Bodensee geht die Reise über Basel und Straßburg nach Mainz. Dabei machen wir Halt im schweizer Städtchen Stein am Rhein, wo der Fluss im Sommer ein einziger Badeplatz ist. Das Bad im Rhein gehört hier zum Alltag. Bei Schaffhausen entdecken wir den mit 23 Metern höchsten Wasserfall Europas. Für Schiffe ist der Rhein an dieser Stelle nicht passierbar. Das brachte Schaffhausen früher großen Wohlstand, da die Schiffe hier entladen wurden. Die Stadt Basel profitiert ebenfalls vom Rhein als schnellem Verkehrsweg bis hin zur Nordsee.

Nach einem Unfall im Chemiewerk im Jahr 1986 flossen 20 Tonnen Gift in den Rhein. Heute wird auf Naturschutz deshalb besonderer Wert gelegt - und das mit Erfolg. Durch die Renaturierung des Rheins entstand etwa am Illinger Altrhein ein Paradies für Wasservögel. Ein weiteres Beispiel für die Bemühungen auf dem Gebiet des Naturschutzes ist die deutsch-französische Fischtreppe bei Iffezheim, wo zahlreiche Aale, Lachse und Welse zum Laichen zurückkehren.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox