Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 13. April 2017 | 20:15 |

Austropop-Legenden

Best-of

Rock/Pop | Österreich 2016

Wolfgang Ambros' Pionierwerk "Da Hofa", Ludwig Hirschs Hamstertrick, mit dem er "Die Omama" überlistete oder die legendären Zwischenansagen von Austria 3: Rudi Dolezals "Best-of"-Sendung zeigt die spannendsten, skurrilsten und witzigsten Momente der Erfolgsserie "Austropop-Legenden". Neben der Entstehungsgeschichte diverser Kult-Songs (u.a. "Der Tschick", "Fürstenfeld" oder "Mei potschertes Leb'n") faszinieren dabei vor allem jene seltenen Einblicke, die einige Künstler im Rahmen der Portraitreihe gewährten. So berichtet Rainhard Fendrich von seinem "schlimmsten Bühnenmoment", bei dem er als Vorband von Wolfgang Ambros ausgebuht wurde. Und Gerhard Bronner erklärt, weshalb er Marianne Mendt bereits beim ersten Vorsingen "zum Abbusseln" gut gefunden habe.
Mit: Falco, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich, Georg Danzer, Helmut Qualtinger, Marianne Mendt, EAV, STS, Opus, Wilfried, Willi Resetarits, DÖF, Maria Bill u.v.m.

Wolfgang Ambros' Pionierwerk "Da Hofa", Ludwig Hirschs Hamstertrick, mit dem er "Die Omama" überlistete oder die legendären Zwischenansagen von Austria 3: Rudi Dolezals "Best-of"-Sendung zeigt die spannendsten, skurrilsten und witzigsten Momente der Erfolgsserie "Austropop-Legenden". Neben der Entstehungsgeschichte diverser Kult-Songs (u.a. "Der Tschick", "Fürstenfeld" oder "Mei potschertes Leb'n") faszinieren dabei vor allem jene seltenen Einblicke, die einige Künstler im Rahmen der Portraitreihe gewährten. So berichtet Rainhard Fendrich von seinem "schlimmsten Bühnenmoment", bei dem er als Vorband von Wolfgang Ambros ausgebuht wurde. Und Gerhard Bronner erklärt, weshalb er Marianne Mendt bereits beim ersten Vorsingen "zum Abbusseln" gut gefunden habe.
Mit: Falco, Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich, Georg Danzer, Helmut Qualtinger, Marianne Mendt, EAV, STS, Opus, Wilfried, Willi Resetarits, DÖF, Maria Bill u.v.m.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox