Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 04. Oktober 2016 | 18:40

Bang Goes the Theory

Überbevölkerung

Magazin | 2013

Was tun Wissenschaftler und Ingenieure, um die Belastung der Städte durch Überbevölkerung zu minimieren? Dem geht das Team von "Bang Goes the Theory" diesmal nach.
Maggie Philbin macht sich auf den Weg, um fünfzig Meter tief unter der Themse herauszufinden, wie Großbritanniens größtes Wasserbauprojekt sicherstellt, dass bei heftigem Regen und damit einem Anstieg des Wasserspiegels kein Abwasser in den Fluss fließt. Liz Bonnin untersucht die Möglichkeit, im städtischen Untergrund Land anzubauen. Sie findet auch heraus, wie Ingenieure die Großstädter vor Gerüchen, etwa von Müllhalden, schützen. Jem Stansfield untersucht währenddessen eine neue Idee, die das Problem der überfüllten Friedhöfe lösen könnte.

Was tun Wissenschaftler und Ingenieure, um die Belastung der Städte durch Überbevölkerung zu minimieren? Dem geht das Team von "Bang Goes the Theory" diesmal nach.
Maggie Philbin macht sich auf den Weg, um fünfzig Meter tief unter der Themse herauszufinden, wie Großbritanniens größtes Wasserbauprojekt sicherstellt, dass bei heftigem Regen und damit einem Anstieg des Wasserspiegels kein Abwasser in den Fluss fließt. Liz Bonnin untersucht die Möglichkeit, im städtischen Untergrund Land anzubauen. Sie findet auch heraus, wie Ingenieure die Großstädter vor Gerüchen, etwa von Müllhalden, schützen. Jem Stansfield untersucht währenddessen eine neue Idee, die das Problem der überfüllten Friedhöfe lösen könnte.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox