Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 06. Oktober 2016 | 18:35

Bang Goes the Theory

Luftverschmutzung

Magazin | 2013

Luftverschmutzung gilt gleich nach dem Rauchen als häufigste Todesursache bei Menschen. Trotzdem erreichen viele europäische Länder nicht ihr Ziel zur Reduktion von Abgasen. Das Team von "Bang Goes the Theory" geht diesem Phänomen nach. Die jungen Wissenschaftler hinterfragen, was Luftverschmutzung überhaupt ist, wie sie entsteht und welche Auswirkungen sie auf den Menschen hat.
Jem Stansfield entdeckt, dass Luft, die einen sauberen Anschein macht, für den Menschen nicht immer gesünder ist. Er demonstriert in einem Versuch, wieso moderne Dieselmotoren, denen der Ruf vorauseilt, eine grüne Alternative zu sein, die größeren Luftverschmutzer im Vergleich zu üblichen Benzinmotoren sein könnten. Maggie Philbin untersucht, wieviel Luftverschmutzung der Großstädter gewöhnlich einatmet. Sie findet auch heraus, wie ein Seifenpulver-Zusatzstoff die Kleidung der Menschen in einzelne Verschmutzungsfilter verwandeln könnte. Liz Bonnin geht dem Phänomen der Luftverschmutzung und ihren erstaunlichen Auswirkungen nicht nur auf die Lunge, sondern auch auf das Herz nach.

Luftverschmutzung gilt gleich nach dem Rauchen als häufigste Todesursache bei Menschen. Trotzdem erreichen viele europäische Länder nicht ihr Ziel zur Reduktion von Abgasen. Das Team von "Bang Goes the Theory" geht diesem Phänomen nach. Die jungen Wissenschaftler hinterfragen, was Luftverschmutzung überhaupt ist, wie sie entsteht und welche Auswirkungen sie auf den Menschen hat.
Jem Stansfield entdeckt, dass Luft, die einen sauberen Anschein macht, für den Menschen nicht immer gesünder ist. Er demonstriert in einem Versuch, wieso moderne Dieselmotoren, denen der Ruf vorauseilt, eine grüne Alternative zu sein, die größeren Luftverschmutzer im Vergleich zu üblichen Benzinmotoren sein könnten. Maggie Philbin untersucht, wieviel Luftverschmutzung der Großstädter gewöhnlich einatmet. Sie findet auch heraus, wie ein Seifenpulver-Zusatzstoff die Kleidung der Menschen in einzelne Verschmutzungsfilter verwandeln könnte. Liz Bonnin geht dem Phänomen der Luftverschmutzung und ihren erstaunlichen Auswirkungen nicht nur auf die Lunge, sondern auch auf das Herz nach.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox