Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
So | 15.10. 00:30

Beasts of the Southern Wild

Preisgekrönter Festival-Hit als Free-TV-Premiere

Spielfilm, Drama | Vereinigte Staaten Von Amerika 2012 |

Tief in den Sümpfen der US-Südstaaten lebt das kleine Mädchen Hushpuppy (Quvenzhané Wallis) gemeinsam mit ihrem Vater Wink (Dwight Henry) in einer Gegend, die von den Bewohnern liebevoll "Bathtub" genannt wird. Die Welt hinter den Dämmen, in der Menschen angeblich in Plastik eingeschweißten Fisch essen, kennt sie nur aus Erzählungen. Doch Hushpuppys idyllische Heimat ist in Gefahr: Naturkatastrophen zwingen die Mehrheit der Bewohner wegzuziehen, der Rest soll zwangsevakuiert werden. In den Augen der sechsjährigen Hushpuppy entwickelt sich jedoch ein anderes Szenario: Durch das Schmelzen der Polkappen erwachen prähistorische Monster, die ihr einstiges Reich wieder in Anspruch nehmen wollen. Doch Hushpuppy stellt sich den Monstern mutig in den Weg...

"Beasts of the Southern Wild" ist das fulminante Erstlingswerk von Regie-Wunderkind Benh Zeitlin, das zwischen bildgewaltigem Märchen und surrealem Leinwand-Epos eine berührende Geschichte aus den kindlichen Augen einer Sechsjährigen erzählt. Der Film gewann 2012 den großen Preis der Jury beim renommierten Sundance Film Festival, die Goldene Kamera in Cannes und wurde mehrfach für den Oscar nominiert. Darunter auch die damals erst zehnjährige Quvenzhané Wallis (in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin"), die am Drehort im Südosten Louisianas aus der örtlichen Bevölkerung gecastet wurde.

Tief in den Sümpfen der US-Südstaaten lebt das kleine Mädchen Hushpuppy (Quvenzhané Wallis) gemeinsam mit ihrem Vater Wink (Dwight Henry) in einer Gegend, die von den Bewohnern liebevoll "Bathtub" genannt wird. Die Welt hinter den Dämmen, in der Menschen angeblich in Plastik eingeschweißten Fisch essen, kennt sie nur aus Erzählungen. Doch Hushpuppys idyllische Heimat ist in Gefahr: Naturkatastrophen zwingen die Mehrheit der Bewohner wegzuziehen, der Rest soll zwangsevakuiert werden. In den Augen der sechsjährigen Hushpuppy entwickelt sich jedoch ein anderes Szenario: Durch das Schmelzen der Polkappen erwachen prähistorische Monster, die ihr einstiges Reich wieder in Anspruch nehmen wollen. Doch Hushpuppy stellt sich den Monstern mutig in den Weg...

"Beasts of the Southern Wild" ist das fulminante Erstlingswerk von Regie-Wunderkind Benh Zeitlin, das zwischen bildgewaltigem Märchen und surrealem Leinwand-Epos eine berührende Geschichte aus den kindlichen Augen einer Sechsjährigen erzählt. Der Film gewann 2012 den großen Preis der Jury beim renommierten Sundance Film Festival, die Goldene Kamera in Cannes und wurde mehrfach für den Oscar nominiert. Darunter auch die damals erst zehnjährige Quvenzhané Wallis (in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin"), die am Drehort im Südosten Louisianas aus der örtlichen Bevölkerung gecastet wurde.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox