Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Bergwelten Das Uschba-Mädl
Sendung vom 02. Juni 2016 | 00:35 | |

Bergwelten

Das Uschba-Mädl

Magazin | Österreich 2016

Für die packende Bergwelten-Doku "Das Uschba-Mädl" begibt sich eine österreichische Ausnahme-Alpinistin auf die Spuren einer Vorgängerin: Die Osttiroler Bergführerin und Allroundkletterin Lisi Steurer klettert am Uschba im Großen Kaukasus die Route von Cenzi von Ficker nach und erfährt dabei jede Menge Spannendes über das Leben des Uschba-Mädls.


1903 nimmt die Tirolerin Cenzi von Ficker an einer Kaukasus-Expedition teil. Das große Ziel, den schwierigen Südgipfel des Uschba zu erklimmen, gelingt der Gruppe im ersten Versuch nicht. Zwei Gefährten, darunter ihr Bruder, verletzen sich schwer. Cenzi hilft maßgeblich, um den Verletzten das Leben zu retten und sie zurück ins Hochlager zu bringen. Eine Heldentat, die auch den georgischen Fürsten massiv beeindruckte und der Tirolerin ein aufsehenerregendes Geschenk macht. 


Lisi Steurer ist gemeinsam mit Harald Fichtinger und Markus Pucher am Uschba unterwegs. Doch sie haben mit den Schwierigkeiten des Berges zu kämpfen: unvorhersehbare Wetterkapriolen und gefährlich hohe Steinschlaggefahr machen die Tour zu einem spannenden Abenteuer. 

Für die packende Bergwelten-Doku "Das Uschba-Mädl" begibt sich eine österreichische Ausnahme-Alpinistin auf die Spuren einer Vorgängerin: Die Osttiroler Bergführerin und Allroundkletterin Lisi Steurer klettert am Uschba im Großen Kaukasus die Route von Cenzi von Ficker nach und erfährt dabei jede Menge Spannendes über das Leben des Uschba-Mädls.


1903 nimmt die Tirolerin Cenzi von Ficker an einer Kaukasus-Expedition teil. Das große Ziel, den schwierigen Südgipfel des Uschba zu erklimmen, gelingt der Gruppe im ersten Versuch nicht. Zwei Gefährten, darunter ihr Bruder, verletzen sich schwer. Cenzi hilft maßgeblich, um den Verletzten das Leben zu retten und sie zurück ins Hochlager zu bringen. Eine Heldentat, die auch den georgischen Fürsten massiv beeindruckte und der Tirolerin ein aufsehenerregendes Geschenk macht. 


Lisi Steurer ist gemeinsam mit Harald Fichtinger und Markus Pucher am Uschba unterwegs. Doch sie haben mit den Schwierigkeiten des Berges zu kämpfen: unvorhersehbare Wetterkapriolen und gefährlich hohe Steinschlaggefahr machen die Tour zu einem spannenden Abenteuer. 



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox