Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Bombenanschlag in Ansbach 12 Verletzte, Attentäter tot
Webspecial |

Bombenanschlag in Ansbach

12 Verletzte, Attentäter tot

Deutschland 2016

Bomben-Anschlag am Sonntagabend in der beschaulichen bayerischen Kleinstadt Ansbach (40.000 Einwohner)!

Um 22.12 Uhr sprengt sich ein syrischer Flüchtling (27) am Rande des Musikfestivals „Ansbach Open“ in die Luft.

Der Attentäter ist sofort tot. Zwölf Menschen werden verletzt, mehrere davon schwer.

Laut Zeugenaussagen soll der Täter, der einen Rucksack bei sich trug, versucht haben, auf das Festivalgelände zu kommen. Da er keine Eintrittskarte dabei hat, wurde ihm der Zutritt verwehrt. Da soll er die Bombe gezündet haben.

Das Festival, das im Moment des Anschlags 2500 Menschen verfolgen, wird abgebrochen, die Altstadt für die Spurensuche komplett abgesperrt. In den frühen Morgenstunden wurde die Sperrung der Altstadt wieder aufgehoben, lediglich der Bereich rund um den Tatort ist noch gesperrt.

Bomben-Anschlag am Sonntagabend in der beschaulichen bayerischen Kleinstadt Ansbach (40.000 Einwohner)!

Um 22.12 Uhr sprengt sich ein syrischer Flüchtling (27) am Rande des Musikfestivals „Ansbach Open“ in die Luft.

Der Attentäter ist sofort tot. Zwölf Menschen werden verletzt, mehrere davon schwer.

Laut Zeugenaussagen soll der Täter, der einen Rucksack bei sich trug, versucht haben, auf das Festivalgelände zu kommen. Da er keine Eintrittskarte dabei hat, wurde ihm der Zutritt verwehrt. Da soll er die Bombe gezündet haben.

Das Festival, das im Moment des Anschlags 2500 Menschen verfolgen, wird abgebrochen, die Altstadt für die Spurensuche komplett abgesperrt. In den frühen Morgenstunden wurde die Sperrung der Altstadt wieder aufgehoben, lediglich der Bereich rund um den Tatort ist noch gesperrt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox