Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 12. Mai 2016 | 01:10 |

Die Halbstarken

Spielfilm, Drama | Deutschland 1956

Der 19-Jährige Freddy ist Kopf einer Bande von "Halbstarken" - Mädchen und Jungen im Teenager-Alter, die sich gegen ihre Integration ins bürgerliche Leben auflehnen. Mit Schlägereien, Kleindiebstählen und provokativem Auftreten vertreiben sie sich die Zeit. Zur Bande gehört auch Jan, der Bruder Freddys. Nachdem die beiden erfahren, dass ihr Vater in finanziellen Schwierigkeiten steckt, planen sie den großen Coup: Mit ihrer Bande wollen sie ein Postauto überfallen.
Als "Die Halbstarken" von Georg Tressler Mitte der 1950er-Jahre herauskam, sorgte er für viel Aufsehen und Krawallen vor den Kinos. Zum ersten Mal im deutschen Film sah man rebellierende Jugendliche derart realistisch und kompromisslos dargestellt, noch dazu ohne die übliche Schwarz-Weiß-Malerei. Inspiriert von dem thematisch ähnlichen US-Klassiker "...denn sie wissen nicht, was sie tun" mit James Dean, hat Regisseur Tressler seinen Film komplett an Original-Schauplätzen in Berlin gedreht. Horst Buchholz (Freddy) und Christian Doermer (Jan) sind die Protagonisten, Karin Baal als Geliebte von Jan spielt die weibliche Hauptrolle - die erste in einer langen und sehr erfolgreichen Karriere.

Der 19-Jährige Freddy ist Kopf einer Bande von "Halbstarken" - Mädchen und Jungen im Teenager-Alter, die sich gegen ihre Integration ins bürgerliche Leben auflehnen. Mit Schlägereien, Kleindiebstählen und provokativem Auftreten vertreiben sie sich die Zeit. Zur Bande gehört auch Jan, der Bruder Freddys. Nachdem die beiden erfahren, dass ihr Vater in finanziellen Schwierigkeiten steckt, planen sie den großen Coup: Mit ihrer Bande wollen sie ein Postauto überfallen.
Als "Die Halbstarken" von Georg Tressler Mitte der 1950er-Jahre herauskam, sorgte er für viel Aufsehen und Krawallen vor den Kinos. Zum ersten Mal im deutschen Film sah man rebellierende Jugendliche derart realistisch und kompromisslos dargestellt, noch dazu ohne die übliche Schwarz-Weiß-Malerei. Inspiriert von dem thematisch ähnlichen US-Klassiker "...denn sie wissen nicht, was sie tun" mit James Dean, hat Regisseur Tressler seinen Film komplett an Original-Schauplätzen in Berlin gedreht. Horst Buchholz (Freddy) und Christian Doermer (Jan) sind die Protagonisten, Karin Baal als Geliebte von Jan spielt die weibliche Hauptrolle - die erste in einer langen und sehr erfolgreichen Karriere.



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox