Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Die besten Köche der Welt - Zu Gast im Ikarus Zu Gast im Ikarus: Søren Selin
Sendung vom 05. Januar 2017 | 12:20 | |

Die besten Köche der Welt - Zu Gast im Ikarus

Zu Gast im Ikarus: Søren Selin

Österreich 2016

Mit Zwei-Sternekoch Søren Selin betritt im Dezember der dritte dänische Spitzenkoch das kulinarische Parkett im Salzburger Hangar-7. Selin hat das geschafft, wovon viele junge Küchenchefs träumen – nämlich in die Top 3 der neuen nordischen Küche aufzusteigen und das noch dazu in der Geburts- und Pilgerstätte der New Nordic Cuisine schlecht hin – Kopenhagen. Die Lage von Selins Restaurants AOC ist nicht minder exklusiv, befindet es sich doch im Gewölbe eines 300 Jahre alten Palastes unweit des königlichen Schlosses Amalienborg. Die Philosophie des Restaurants ist tief verwurzelt in der Natur Skandinaviens mit deren ursprünglichen Produkten sowie der Kombination alter überlieferter Verarbeitungstechniken mit innovativen Formen der Produktveredelung. So etwa in der Vorspeise mit Jakobsmuschel und fermentiertem dänischem Spargel. Eine Herausforderung für Hangar-7-Executive Chef Martin Klein, der das Frühlingsgemüse in ausreichender Zahl im Dezember in Salzburg bereitstellen will. Hier muss sich das Ikarus Team auf neu geknüpfte Kontakte mit dänischen Gemüsespezialisten verlassen. Zudem spielt Gemüse auch eine Hauptrolle in Søren Selins Dessert Klassiker: Topinambur mit gerösteten Kartoffeln und brauner Butter. Gemüsige, süße, feine Würze, Karamellnoten und leichte Erdigkeit verschmelzen dabei zu einem Abenteuer für alle Sinne. Ein süßes Erlebnis anderer Art erwartet den dänischen Spitzenkoch Søren Selin am Salzburger Christkindlmarkt, wo er zum gemeinsamen Kochen auf das Team der traditionellen Kaiserschmarrnhütte am Residenzplatz trifft.

Mit Zwei-Sternekoch Søren Selin betritt im Dezember der dritte dänische Spitzenkoch das kulinarische Parkett im Salzburger Hangar-7. Selin hat das geschafft, wovon viele junge Küchenchefs träumen – nämlich in die Top 3 der neuen nordischen Küche aufzusteigen und das noch dazu in der Geburts- und Pilgerstätte der New Nordic Cuisine schlecht hin – Kopenhagen. Die Lage von Selins Restaurants AOC ist nicht minder exklusiv, befindet es sich doch im Gewölbe eines 300 Jahre alten Palastes unweit des königlichen Schlosses Amalienborg. Die Philosophie des Restaurants ist tief verwurzelt in der Natur Skandinaviens mit deren ursprünglichen Produkten sowie der Kombination alter überlieferter Verarbeitungstechniken mit innovativen Formen der Produktveredelung. So etwa in der Vorspeise mit Jakobsmuschel und fermentiertem dänischem Spargel. Eine Herausforderung für Hangar-7-Executive Chef Martin Klein, der das Frühlingsgemüse in ausreichender Zahl im Dezember in Salzburg bereitstellen will. Hier muss sich das Ikarus Team auf neu geknüpfte Kontakte mit dänischen Gemüsespezialisten verlassen. Zudem spielt Gemüse auch eine Hauptrolle in Søren Selins Dessert Klassiker: Topinambur mit gerösteten Kartoffeln und brauner Butter. Gemüsige, süße, feine Würze, Karamellnoten und leichte Erdigkeit verschmelzen dabei zu einem Abenteuer für alle Sinne. Ein süßes Erlebnis anderer Art erwartet den dänischen Spitzenkoch Søren Selin am Salzburger Christkindlmarkt, wo er zum gemeinsamen Kochen auf das Team der traditionellen Kaiserschmarrnhütte am Residenzplatz trifft.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox