Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Fast vergessen Kurt Wismer - Strohhutmacher
Sendung vom 03. September 2016 | 18:35 | |

Fast vergessen

Kurt Wismer - Strohhutmacher

Dokumentation | Österreich 2013

200 Jahre lang war der Schweizer Kanton Aargau ein Zentrum der Strohhut-Industrie. Heute ist Kurt Wismer einer der letzten seines Standes.

Sein Rohstoff: handverlesenes Roggenstroh. Sein Kapital: jahrelange Übung, Fingerspitzengefühl, Geduld. Kurt Wismer ist einer der wenigen, die noch den traditionellen Röhrlihut knüpfen. Und der Letzte der Region, der vom Strohhutmachen lebt. Rund einen Tag benötigt er für einen Röhrlihut. Rund 2700 Knoten knüpft er in dieser Zeit. "Die Hektik der modernen Welt", sagt Wismer "vermisse ich nicht. Ich nehme mir gerne Zeit für meine Arbeit."

200 Jahre lang war der Schweizer Kanton Aargau ein Zentrum der Strohhut-Industrie. Heute ist Kurt Wismer einer der letzten seines Standes.

Sein Rohstoff: handverlesenes Roggenstroh. Sein Kapital: jahrelange Übung, Fingerspitzengefühl, Geduld. Kurt Wismer ist einer der wenigen, die noch den traditionellen Röhrlihut knüpfen. Und der Letzte der Region, der vom Strohhutmachen lebt. Rund einen Tag benötigt er für einen Röhrlihut. Rund 2700 Knoten knüpft er in dieser Zeit. "Die Hektik der modernen Welt", sagt Wismer "vermisse ich nicht. Ich nehme mir gerne Zeit für meine Arbeit."



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox