Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 17. Januar 2017 | 23:55 |

Good Woman - Ein Sommer in Amalfi

Film, Comedy | 2004

Während der großen amerikanischen Depression in den 1930er-Jahren flieht die gesellschaftlich geächtete Lebedame Mrs. Erlynne (Helen Hunt) nach Italien. In Amalfi trifft sie auf Meg (Scarlett Johansson) und ihren Mann Lord Windermere (Mark Umbers), ein junges Paar aus London. Schon nach kurzer Zeit sorgt Mrs. Erlynne für große Unruhe unter den britischen Urlaubsgästen. Meg bezichtigt auf einmal ihren Mann, eine Affäre mit Mrs. Erlynne begonnen zu haben. Darauf hat der befreundete Lord Darlington (Stephen Campbell Moore) nur gewartet, denn nun erhofft sich der Playboy Chancen bei Meg. Als ein weiteres Mitglied der Gesellschaft, der reiche Tuppy (Tom Wilkinson), Mrs. Erlynne einen ernstgemeinten Heiratsantrag macht, ist das emotionale Durcheinander perfekt.
Ein Theaterstück von Oscar Wilde diente dem britischen Regisseur Mike Barker als Vorlage für „Good Woman – Ein Sommer in Amalfi“. Seine melancholische Komödie über die Irrungen und Wirrungen der Liebe wurde an Original-Schauplätzen in den italienischen Städten Amalfi, Sorrent, Ravello und Rom gedreht. Aus dem Schauspieler-Ensemble ragen die Leistungen von Helen Hunt (Mrs. Erlynne) und Scarlet Johansson (Meg) hervor, aber auch die Nebendarsteller Mark Umbers (Lord Windermere), Stephen C. Moore (Lord Darlington) und Tom Wilkinson (Tuppy) passen perfekt in dieses prächtig ausgestattete Stück Gefühlskino.

Während der großen amerikanischen Depression in den 1930er-Jahren flieht die gesellschaftlich geächtete Lebedame Mrs. Erlynne (Helen Hunt) nach Italien. In Amalfi trifft sie auf Meg (Scarlett Johansson) und ihren Mann Lord Windermere (Mark Umbers), ein junges Paar aus London. Schon nach kurzer Zeit sorgt Mrs. Erlynne für große Unruhe unter den britischen Urlaubsgästen. Meg bezichtigt auf einmal ihren Mann, eine Affäre mit Mrs. Erlynne begonnen zu haben. Darauf hat der befreundete Lord Darlington (Stephen Campbell Moore) nur gewartet, denn nun erhofft sich der Playboy Chancen bei Meg. Als ein weiteres Mitglied der Gesellschaft, der reiche Tuppy (Tom Wilkinson), Mrs. Erlynne einen ernstgemeinten Heiratsantrag macht, ist das emotionale Durcheinander perfekt.
Ein Theaterstück von Oscar Wilde diente dem britischen Regisseur Mike Barker als Vorlage für „Good Woman – Ein Sommer in Amalfi“. Seine melancholische Komödie über die Irrungen und Wirrungen der Liebe wurde an Original-Schauplätzen in den italienischen Städten Amalfi, Sorrent, Ravello und Rom gedreht. Aus dem Schauspieler-Ensemble ragen die Leistungen von Helen Hunt (Mrs. Erlynne) und Scarlet Johansson (Meg) hervor, aber auch die Nebendarsteller Mark Umbers (Lord Windermere), Stephen C. Moore (Lord Darlington) und Tom Wilkinson (Tuppy) passen perfekt in dieses prächtig ausgestattete Stück Gefühlskino.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox