Testen Sie jetzt die Beta Version der neuen Servus.com Plattform!
Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 17. August 2017 | 11:10 |

Metropolis - Die Seele einer Stadt

Paris

Dokumentarfilm | Vereinigtes Königreich 2015

Paris ist nicht nur die Heimat der Spitzen-Gastronomie – von Konditoreien bis zu Nobelrestaurants. Paris ist auch eine Stadt der Innovationen. 1783 fand hier der erste bemannte Ballonflug statt. Die Gebrüder Montgolfier flogen mit einem Heißluftballon in 900 Meter Höhe über die Stadt, und das über eine Strecke von zweieinhalb Kilometern.
Die Lebensader von Paris ist der Fluss Seine. Der Seine ist es zu verdanken, dass sich über Jahrtausende diese pulsierende Metropole entwickeln konnte. Und die Île de la Cité ist noch immer das Herz von Paris. 300 vor Christus errichtete ein keltischer Stamm namens Parisier eine befestigte Siedlung auf einer Insel in der Mitte des Flusses. Heute steht die im 12. Jahrhundert erbaute Kathedrale Notre-Dame dort, wo einst die Parisier einen Tempel für ihre Götter errichteten.
Populäre kulinarische Spezialitäten entstanden in Paris, etwa Steak und Pommes Frites. „Baguette“ heißt wörtlich übersetzt „Stäbchen“. Die Franzosen verzehren 10 Milliarden Stück pro Jahr – zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Die Liebe der Pariser zum Baguette ist so groß, dass sie zu Tausenden protestierten, als das knusprige Weißbrot einmal rationiert wurde.

Paris ist nicht nur die Heimat der Spitzen-Gastronomie – von Konditoreien bis zu Nobelrestaurants. Paris ist auch eine Stadt der Innovationen. 1783 fand hier der erste bemannte Ballonflug statt. Die Gebrüder Montgolfier flogen mit einem Heißluftballon in 900 Meter Höhe über die Stadt, und das über eine Strecke von zweieinhalb Kilometern.
Die Lebensader von Paris ist der Fluss Seine. Der Seine ist es zu verdanken, dass sich über Jahrtausende diese pulsierende Metropole entwickeln konnte. Und die Île de la Cité ist noch immer das Herz von Paris. 300 vor Christus errichtete ein keltischer Stamm namens Parisier eine befestigte Siedlung auf einer Insel in der Mitte des Flusses. Heute steht die im 12. Jahrhundert erbaute Kathedrale Notre-Dame dort, wo einst die Parisier einen Tempel für ihre Götter errichteten.
Populäre kulinarische Spezialitäten entstanden in Paris, etwa Steak und Pommes Frites. „Baguette“ heißt wörtlich übersetzt „Stäbchen“. Die Franzosen verzehren 10 Milliarden Stück pro Jahr – zum Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Die Liebe der Pariser zum Baguette ist so groß, dass sie zu Tausenden protestierten, als das knusprige Weißbrot einmal rationiert wurde.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox