Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 18. Januar 2015 | 13:15 |

Servus Reportage

Schlachtfeld Internet - Wenn das Netz zur Waffe wird

Reportage | Österreich, Deutschland 2015

Aktuellen Meldungen zufolge soll der kürzlich entdeckte Trojaner Regin über Jahre Firmen und Behörden ausgespäht haben, auch in Österreich. Experten vermuten aufgrund des komplexen Aufbaus der Spionage-Software einen staatlichen Auftraggeber. Österreich zählt angeblich zu den zehn am stärksten betroffenen Ländern. Neben Fluggesellschaften, Forschungseinrichtungen, Privatpersonen und kleineren Unternehmen sei auch die Energiebranche betroffen gewesen. Was bedeutet das? Längst wird das Energienetz digital gesteuert - wer sich hier hineinhackt, bekommt Kontrolle über Industrie, Verkehr, Krankenhäuser und hat damit Menschenleben in seiner Hand.

Am 2. Mai 2013 hatte sich eine Störung aus Bayern blitzartig in Österreichs Stromnetze fortgepflanzt und in Folge Teile davon an den Rand eines zeitweiligen Blackouts gebracht. Wie sich im Nachhinein herausstellte: keine geplante digitale Attacke, aber trotzdem ein Vorfall, der die Strombranche nachhaltig alarmiert hat. Das Stromnetz ist sehr sensibel und das Risiko für digitale Attacken groß.

Das Internet ist in bisher kaum bekanntem Ausmaß „Aufmarschgebiet“ für die digitalen Truppen der Kriege des 21. Jahrhunderts: In einem exklusiven Interview mit dem amerikanischen Sender WGBH, dem NDR und ServusTV enthüllt Whistleblower Edward Snowden, wie die NSA und andere Nachrichtendienste das Netz zur Waffe machen.

Whistleblower Edward Snowden im Exklusiv-Interview
Eindringlich warnt der ehemalige Mitarbeiter der NSA, das weltweite Abhören und Datensammeln der NSA sei nur die Vorstufe zu einem weiter gehenden Ziel: über digitale Schwachstellen einzumarschieren, um das Internet zu besetzen - und dann gezielt angreifen zu können. Snowden benennt konkrete Programme und beschreibt, was passieren kann, wenn die USA künftig Krieg im Netz führen. Menschen werden sterben, warnt Snowden. „Das Internet sollte Frieden und Demokratie fördern und keine Waffe sein“, so der Whistleblower.

Das exklusive Interview ist Herzstück der Dokumentation "Schlachtfeld Internet – Wenn das Netz zur Waffe wird". In Zusammenarbeit mit deutschen Experten und amerikanischen Kollegen haben die Autorinnen Svea Eckert und Alexandra Ringling bislang unveröffentlichte Dokumente ausgewertet: diese belegen, dass Zentraleuropa Drehkreuz des digitalen Krieges ist. Auch Edward Snowden warnt: Server in Europa würden von ausländischen Regierungen genutzt, um die USA digital anzugreifen. Das Ziel der modernen Netzkrieger: Die Übernahme kritischer Infrastrukturbereiche wie Elektrizitätswerke, Öl- und Gasleitungen, Transportsysteme und Kommunikationstechnik.

Svea Eckert und Alexandra Ringling zeigen in ihrer packenden Dokumentation zudem, dass in Europa die Tore weit offen stehen für digitale Angriffe, da viele Firmen und auch Behörden sich oft nur unzureichend gegen Zugriffe aus dem Netz schützen. Die Autorinnen fanden über 50.000 offene Systeme, die Ziele werden könnten für Hacker, aber eben auch für Staaten, die sich der neuen, digitalen Kriegführung bedienen. Auch über private Computer werden Angriffe lanciert: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verzeichnet bereits eine Million infizierte Rechner allein in Deutschland.

„Schlachtfeld Internet – Wenn das Netz zur Waffe wird“ ist eine Koproduktion von NDR, WGBH und ServusTV.

Aktuellen Meldungen zufolge soll der kürzlich entdeckte Trojaner Regin über Jahre Firmen und Behörden ausgespäht haben, auch in Österreich. Experten vermuten aufgrund des komplexen Aufbaus der Spionage-Software einen staatlichen Auftraggeber. Österreich zählt angeblich zu den zehn am stärksten betroffenen Ländern. Neben Fluggesellschaften, Forschungseinrichtungen, Privatpersonen und kleineren Unternehmen sei auch die Energiebranche betroffen gewesen. Was bedeutet das? Längst wird das Energienetz digital gesteuert - wer sich hier hineinhackt, bekommt Kontrolle über Industrie, Verkehr, Krankenhäuser und hat damit Menschenleben in seiner Hand.

Am 2. Mai 2013 hatte sich eine Störung aus Bayern blitzartig in Österreichs Stromnetze fortgepflanzt und in Folge Teile davon an den Rand eines zeitweiligen Blackouts gebracht. Wie sich im Nachhinein herausstellte: keine geplante digitale Attacke, aber trotzdem ein Vorfall, der die Strombranche nachhaltig alarmiert hat. Das Stromnetz ist sehr sensibel und das Risiko für digitale Attacken groß.

Das Internet ist in bisher kaum bekanntem Ausmaß „Aufmarschgebiet“ für die digitalen Truppen der Kriege des 21. Jahrhunderts: In einem exklusiven Interview mit dem amerikanischen Sender WGBH, dem NDR und ServusTV enthüllt Whistleblower Edward Snowden, wie die NSA und andere Nachrichtendienste das Netz zur Waffe machen.

Whistleblower Edward Snowden im Exklusiv-Interview
Eindringlich warnt der ehemalige Mitarbeiter der NSA, das weltweite Abhören und Datensammeln der NSA sei nur die Vorstufe zu einem weiter gehenden Ziel: über digitale Schwachstellen einzumarschieren, um das Internet zu besetzen - und dann gezielt angreifen zu können. Snowden benennt konkrete Programme und beschreibt, was passieren kann, wenn die USA künftig Krieg im Netz führen. Menschen werden sterben, warnt Snowden. „Das Internet sollte Frieden und Demokratie fördern und keine Waffe sein“, so der Whistleblower.

Das exklusive Interview ist Herzstück der Dokumentation "Schlachtfeld Internet – Wenn das Netz zur Waffe wird". In Zusammenarbeit mit deutschen Experten und amerikanischen Kollegen haben die Autorinnen Svea Eckert und Alexandra Ringling bislang unveröffentlichte Dokumente ausgewertet: diese belegen, dass Zentraleuropa Drehkreuz des digitalen Krieges ist. Auch Edward Snowden warnt: Server in Europa würden von ausländischen Regierungen genutzt, um die USA digital anzugreifen. Das Ziel der modernen Netzkrieger: Die Übernahme kritischer Infrastrukturbereiche wie Elektrizitätswerke, Öl- und Gasleitungen, Transportsysteme und Kommunikationstechnik.

Svea Eckert und Alexandra Ringling zeigen in ihrer packenden Dokumentation zudem, dass in Europa die Tore weit offen stehen für digitale Angriffe, da viele Firmen und auch Behörden sich oft nur unzureichend gegen Zugriffe aus dem Netz schützen. Die Autorinnen fanden über 50.000 offene Systeme, die Ziele werden könnten für Hacker, aber eben auch für Staaten, die sich der neuen, digitalen Kriegführung bedienen. Auch über private Computer werden Angriffe lanciert: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) verzeichnet bereits eine Million infizierte Rechner allein in Deutschland.

„Schlachtfeld Internet – Wenn das Netz zur Waffe wird“ ist eine Koproduktion von NDR, WGBH und ServusTV.



Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo