Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 23. Dezember 2014 | 22:30 |

Stille Nacht - Ein Fest der Liebe

Beziehungsdrama mit Jürgen Vogel

Spielfilm | Deutschland 1995

Es ist Heiligabend. Die Kunststudentin Julia (Maria Schrader) lebt seit mehreren Jahren mit Christian (Mark Schlichter) zusammen. Doch die Beziehung steht vor dem Aus: Julia hat sich in den Barkeeper Frank (Jürgen Vogel) verguckt und Christian flieht über die Feiertage aus Berlin. Da er ohne Julia aber nicht leben kann, setzt er sich ein achtstündiges Ultimatum, in der er Julia zurückzugewinnen will. Zum ersten Mal alleine, entscheidet Julia indes, die Affäre mit Frank zu beenden. Doch dieser hält die Weihnachtsnacht für den idealen Zeitpunkt, ihr seine Liebe zu gestehen...

Das stimmige Beziehungsdrama des Schweizer Regisseurs Dani Levy ("Meschugge") besticht durch seine außergewöhnliche Bildgestaltung und sein Darsteller-Trio, das dem originellen Stoff und seinen Charakteren gekonnt Leben einhaucht. Der Film wurde 1997 beim Bayerischen Filmpreis mehrfach ausgezeichnet und auf der Berlinale für den Goldenen Bären nominiert.

Es ist Heiligabend. Die Kunststudentin Julia (Maria Schrader) lebt seit mehreren Jahren mit Christian (Mark Schlichter) zusammen. Doch die Beziehung steht vor dem Aus: Julia hat sich in den Barkeeper Frank (Jürgen Vogel) verguckt und Christian flieht über die Feiertage aus Berlin. Da er ohne Julia aber nicht leben kann, setzt er sich ein achtstündiges Ultimatum, in der er Julia zurückzugewinnen will. Zum ersten Mal alleine, entscheidet Julia indes, die Affäre mit Frank zu beenden. Doch dieser hält die Weihnachtsnacht für den idealen Zeitpunkt, ihr seine Liebe zu gestehen...

Das stimmige Beziehungsdrama des Schweizer Regisseurs Dani Levy ("Meschugge") besticht durch seine außergewöhnliche Bildgestaltung und sein Darsteller-Trio, das dem originellen Stoff und seinen Charakteren gekonnt Leben einhaucht. Der Film wurde 1997 beim Bayerischen Filmpreis mehrfach ausgezeichnet und auf der Berlinale für den Goldenen Bären nominiert.

Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo