Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Talk im Hangar-7 Ausgehungert und angeschlagen: Wer braucht noch dieses Heer?
Sendung vom 23. Oktober 2015 | 02:10 | |

Talk im Hangar-7

Ausgehungert und angeschlagen: Wer braucht noch dieses Heer?

Gesprächsrunde | Österreich, Osterreich 2015

Das Bundesheer begeht heuer sein 60-jähriges Jubiläum. Auch die immerwährende Neutralität besteht am Nationalfeiertag seit exakt 60 Jahren. Feierlaune will trotz des runden Jahrestags nicht aufkommen: Seit Jahren wird das Budget des Bundesheeres gekürzt, zuletzt betrug es nicht einmal mehr 0,6 Prozent des BIP. Damit zählt Österreich zu den EU-Schlusslichtern bei den Ausgaben.
Mit kuriosen Auswirkungen: Panzern geht der Treibstoff aus, die einst teuer angeschafften Eurofighter bleiben am Boden, Kasernen werden geschlossen, notwendige Reparaturen können aus Geldmangel nicht durchgeführt werden. Bald werden Übungen ohne Munition durchgeführt, unken Insider. Sieht so ein funktionstüchtiges Heer aus?
Während das Budget schrumpft, nehmen die Aufgaben des Heeres zu: Neben der militärischen Landesverteidigung wird es vermehrt zum Katastrophenschutz herangezogen, unterstützt die UN bei Friedenseinsätzen und patrouillierte zuletzt gar an Österreichs Grenzen.
Ist das auf Dauer machbar? Kann das Bundesheer noch seinen Aufgaben gerecht werden?
Und: Ist in Zeiten eines geeinten Europas die Neutralität noch adäquat? Wäre eine gemeinsame EU-Armee nicht sinnvoller? Wie sieht die Zukunft unseres Heeres aus? Brauchen wir dieses Heer überhaupt noch?

Gäste
Othmar Commenda, Generalstabschef des Österr. Bundesheeres
Carlo Masala, deutscher Militärexperte
Wolfgang Koch, Historiker
Heinz Mayer, Verfassungsjurist

 * * * * *

Das Bundesheer begeht heuer sein 60-jähriges Jubiläum. Auch die immerwährende Neutralität besteht am Nationalfeiertag seit exakt 60 Jahren. Feierlaune will trotz des runden Jahrestags nicht aufkommen: Seit Jahren wird das Budget des Bundesheeres gekürzt, zuletzt betrug es nicht einmal mehr 0,6 Prozent des BIP. Damit zählt Österreich zu den EU-Schlusslichtern bei den Ausgaben.
Mit kuriosen Auswirkungen: Panzern geht der Treibstoff aus, die einst teuer angeschafften Eurofighter bleiben am Boden, Kasernen werden geschlossen, notwendige Reparaturen können aus Geldmangel nicht durchgeführt werden. Bald werden Übungen ohne Munition durchgeführt, unken Insider. Sieht so ein funktionstüchtiges Heer aus?
Während das Budget schrumpft, nehmen die Aufgaben des Heeres zu: Neben der militärischen Landesverteidigung wird es vermehrt zum Katastrophenschutz herangezogen, unterstützt die UN bei Friedenseinsätzen und patrouillierte zuletzt gar an Österreichs Grenzen.
Ist das auf Dauer machbar? Kann das Bundesheer noch seinen Aufgaben gerecht werden?
Und: Ist in Zeiten eines geeinten Europas die Neutralität noch adäquat? Wäre eine gemeinsame EU-Armee nicht sinnvoller? Wie sieht die Zukunft unseres Heeres aus? Brauchen wir dieses Heer überhaupt noch?

Gäste
Othmar Commenda, Generalstabschef des Österr. Bundesheeres
Carlo Masala, deutscher Militärexperte
Wolfgang Koch, Historiker
Heinz Mayer, Verfassungsjurist

 * * * * *



Michael Fleischhacker moderiert den Talk im Hangar-7

Michael Fleischhacker

{ "overlayGrid": "large-4", "overlayClass": "protagonist", "hasCommentsCount": false, "isProtagonist": true, "properties": { "n": 2, "headline_class": "headline-m", "content": "Michael Fleischhacker" }, "description": "<p>Der \u00f6sterreichische Journalist\u00a0<strong>Michael Fleischhacker<\/strong>\u00a0moderiert seit Sommer 2014 den\u00a0<a href=\"http:\/\/www.servustv.com\/at\/Sendungen\/Talk-im-Hangar-7\" target=\"_blank\">Talk im Hangar-7<\/a>\u00a0bei ServusTV. Zuvor hatte Fleischhacker, geboren 1969, bei \"Der Standard\", \"Kleine Zeitung\" und \"Die Presse\" gearbeitet, deren Chefredakteur er bis 2012 war. Seit 2014 verantwortet er das \u00d6sterreich-Projekt der Neuen Z\u00fcrcher Zeitung.<\/p><a href=\"\/de\/Unternehmen\/Moderatoren\/Michael-Fleischhacker\">mehr...<\/a>", "country": null, "hasIconTrailer": false, "hasIconLinks": false, "hasTags": false }


Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo