Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Talk im Hangar-7 Google, Facebook und Amazon: Zu viel Wissen, zu viel Macht?
Sendung vom 14. Oktober 2016 | 03:45 | |

Talk im Hangar-7

Google, Facebook und Amazon: Zu viel Wissen, zu viel Macht?

Gesprächsrunde | Österreich 2016
  • Die Suchmaschine Google beantwortet täglich etwa 3,5 Milliarden Suchanfragen. Soziale Medien wie Facebook haben alleine in Österreich 3,7 Millionen Nutzer. Die digitale Datenmenge wächst und wächst. Eine moderne Computertechnik namens „Big Data“ analysiert und interpretiert alle verfügbaren Informationen. 
  • Sie berechnet zum Beispiel, wer einen Bankkredit erhält, wo Verbrechen passieren und wo demnächst eine Grippe ausbricht. Doch überwiegen die Chancen wirklich die Risiken? Klar ist: Unser digitaler Fußabdruck wird täglich größer. Wir sind gläsern und angreifbar: Internetbetrüger knacken unsere Smartphones, kommen an unsere Bankdaten und stehlen mehr als nur Urlaubsbilder.

Wollen oder können wir unsere Netz-Aktivitäten nicht schützen? Haben wir jegliche Kontrolle verloren? 
                                        

Gäste u.a.:
Marc Elsberg, Schriftsteller
Gunnar Porada, Hacker 
Thomas Herko, Interpol-Vizedirektor
Rudolf Striedinger, Leiter Abwehramt
Anitra Eggler, Digital-Therapeutin
Wolfgang Schwabl, A1 Cyber-Security Chef 
Wolfram Eilenberger, Philosoph
Christof Tschohl, Datenschützer
                       
Moderation: Michael Fleischhacker

  • Die Suchmaschine Google beantwortet täglich etwa 3,5 Milliarden Suchanfragen. Soziale Medien wie Facebook haben alleine in Österreich 3,7 Millionen Nutzer. Die digitale Datenmenge wächst und wächst. Eine moderne Computertechnik namens „Big Data“ analysiert und interpretiert alle verfügbaren Informationen. 
  • Sie berechnet zum Beispiel, wer einen Bankkredit erhält, wo Verbrechen passieren und wo demnächst eine Grippe ausbricht. Doch überwiegen die Chancen wirklich die Risiken? Klar ist: Unser digitaler Fußabdruck wird täglich größer. Wir sind gläsern und angreifbar: Internetbetrüger knacken unsere Smartphones, kommen an unsere Bankdaten und stehlen mehr als nur Urlaubsbilder.

Wollen oder können wir unsere Netz-Aktivitäten nicht schützen? Haben wir jegliche Kontrolle verloren? 
                                        

Gäste u.a.:
Marc Elsberg, Schriftsteller
Gunnar Porada, Hacker 
Thomas Herko, Interpol-Vizedirektor
Rudolf Striedinger, Leiter Abwehramt
Anitra Eggler, Digital-Therapeutin
Wolfgang Schwabl, A1 Cyber-Security Chef 
Wolfram Eilenberger, Philosoph
Christof Tschohl, Datenschützer
                       
Moderation: Michael Fleischhacker



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox