Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 24. Oktober 2013 | 22:15 |

Talk im Hangar-7

Thema: Leben mit Krebs - Todkrank in der Armutsfalle?

Talk | Österreich 2013

Die Sterberate ist hoch: Nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Krebs die zweithäufigste Todesursache. Die daraus resultierenden volkswirtschaftlichen Kosten sind schon heute enorm: Laut einer britischen Studie verursacht Krebs in der EU jedes Jahr Kosten von 126 Milliarden Euro. Viel Geld, das immer weniger Länder aufbringen können.
Zudem wird Krebs immer mehr zur Krankheit der Armen. Zwar macht die Medizin große Fortschritte, und Lebensdauer und Heilungschancen der Patienten steigen dadurch, doch in vermehrtem Maße trifft das vorrangig auf die Oberschichten zu. Unterprivilegierte Gruppen dagegen kommen weitaus seltener in den Genuss neuester Therapien und Behandlungsmöglichkeiten, denn ihnen fehlt schlichtweg der Zugang.
Führt die Diagnose Krebs immer mehr Menschen in eine Armutsfalle? Ist Überleben zur Frage des Geldes geworden? Fördert Armut Krebs?
Gäste:
Richard Greil - österreichischer Onkologe
Jimmy Hartwig - Ex-Fußballprofi und Krebspatient
Helga Thurnher - ihrem Mann wurden spezielle Krebsbehandlungen verweigert
Diana Lüftner - Onkologin an der Charité Berlin
Kurt Langbein - Medizin-Journalist und Krebspatient
Moderation: Imke Köhler

Die Sterberate ist hoch: Nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist Krebs die zweithäufigste Todesursache. Die daraus resultierenden volkswirtschaftlichen Kosten sind schon heute enorm: Laut einer britischen Studie verursacht Krebs in der EU jedes Jahr Kosten von 126 Milliarden Euro. Viel Geld, das immer weniger Länder aufbringen können.
Zudem wird Krebs immer mehr zur Krankheit der Armen. Zwar macht die Medizin große Fortschritte, und Lebensdauer und Heilungschancen der Patienten steigen dadurch, doch in vermehrtem Maße trifft das vorrangig auf die Oberschichten zu. Unterprivilegierte Gruppen dagegen kommen weitaus seltener in den Genuss neuester Therapien und Behandlungsmöglichkeiten, denn ihnen fehlt schlichtweg der Zugang.
Führt die Diagnose Krebs immer mehr Menschen in eine Armutsfalle? Ist Überleben zur Frage des Geldes geworden? Fördert Armut Krebs?
Gäste:
Richard Greil - österreichischer Onkologe
Jimmy Hartwig - Ex-Fußballprofi und Krebspatient
Helga Thurnher - ihrem Mann wurden spezielle Krebsbehandlungen verweigert
Diana Lüftner - Onkologin an der Charité Berlin
Kurt Langbein - Medizin-Journalist und Krebspatient
Moderation: Imke Köhler



Bitte vervollständigen Sie Ihre Daten!

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Ihre Emailadresse muss noch bestätigt werden!

Es wurde noch nicht verifiziert, dass die angegebene Email zu Ihnen gehört. Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, ob Sie einen Bestätigungslink erhalten haben.

Falls Sie keine Email erhalten haben, versuchen Sie es hier erneut.

Klicken Sie hier um sich mit einem anderen Account einzuloggen.

Bitte geben Sie Ihre Emailadresse an, um Ihr Passwort zurückzusetzen.

Ihnen ist ihr Passwort wieder eingefallen?

zurück zum Login

Es wurde Ihnen eine Email mit einem Link zum Neusetzen Ihres Passworts geschickt!

zurück zum Login
Bitte loggen Sie sich erneut ein.

Melden Sie sich mit einem sozialen Netzwerk an!

Oder erstellen Sie einen neuen Account!

Sie haben bereits einen Account?

Klicken Sie hier.

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

Vielen Dank!

Es wurde eine Mail mit einem Bestätigungslink an Ihre Emailadresse versandt.

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideo