Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
Sendung vom 05. Dezember 2013 | 21:25 |

Talk im Hangar-7

Das Rätsel um die zweite Mona Lisa

Talk | Österreich 2013

Die Mona Lisa aus dem Pariser Louvre gilt als unverkäuflich und ist das teuerste Gemälde der Welt. Versicherungssumme: 800 Millionen Euro. Doch ihre Einzigartigkeit wird nun ernsthaft infrage gestellt.

Eine Schweizer Stiftung behauptet, im Besitz einer Mona Lisa zu sein, die ebenfalls aus der Hand von Leonardo da Vinci stammt, aber sogar noch älter als die Pariser Berühmtheit sein soll. Ein Experten-Streit ist entbrannt: Ist die Schweizer Mona Lisa ein Original? Und wenn ja, hat sie Leonardo schon vor der lächelnden Schönheit des Louvre geschaffen? Ist die Schöne wirklich einzigartig, oder hängt in Paris vielleicht nur eine Kopie? Und was können moderne Forschungsmethoden zur Klärung all dieser Fragen beitragen?

Beim Talk im Hangar-7 prallen die Argumente namhafter Experten aufeinander. Ist die "neue" Mona Lisa tatsächlich auch eine echte? Machen Sie sich selbst ein Bild.

Gäste:
Martin Kemp - Kunsthistoriker an der Universität Oxford
John F. Asmus - Physiker an der University of California in San Diego
Joel Feldman - Generalsekretär der Schweizer Mona Lisa Foundation
Ernst Lux - Restaurator und Entdecker der "Felsgrotten-Madonna"
Manfred Schreiner - Chemiker an der Wiener Akademie der Bildenden Künste
Klaus Steindl - Regisseur der TV-Dokumentation "Das Mona Lisa-Rätsel"

Moderation: Johannes Willms

Das Mona Lisa-Rätsel: Alle Hintergründe in einer spannenden Webdoku >>

Die Mona Lisa aus dem Pariser Louvre gilt als unverkäuflich und ist das teuerste Gemälde der Welt. Versicherungssumme: 800 Millionen Euro. Doch ihre Einzigartigkeit wird nun ernsthaft infrage gestellt.

Eine Schweizer Stiftung behauptet, im Besitz einer Mona Lisa zu sein, die ebenfalls aus der Hand von Leonardo da Vinci stammt, aber sogar noch älter als die Pariser Berühmtheit sein soll. Ein Experten-Streit ist entbrannt: Ist die Schweizer Mona Lisa ein Original? Und wenn ja, hat sie Leonardo schon vor der lächelnden Schönheit des Louvre geschaffen? Ist die Schöne wirklich einzigartig, oder hängt in Paris vielleicht nur eine Kopie? Und was können moderne Forschungsmethoden zur Klärung all dieser Fragen beitragen?

Beim Talk im Hangar-7 prallen die Argumente namhafter Experten aufeinander. Ist die "neue" Mona Lisa tatsächlich auch eine echte? Machen Sie sich selbst ein Bild.

Gäste:
Martin Kemp - Kunsthistoriker an der Universität Oxford
John F. Asmus - Physiker an der University of California in San Diego
Joel Feldman - Generalsekretär der Schweizer Mona Lisa Foundation
Ernst Lux - Restaurator und Entdecker der "Felsgrotten-Madonna"
Manfred Schreiner - Chemiker an der Wiener Akademie der Bildenden Künste
Klaus Steindl - Regisseur der TV-Dokumentation "Das Mona Lisa-Rätsel"

Moderation: Johannes Willms

Das Mona Lisa-Rätsel: Alle Hintergründe in einer spannenden Webdoku >>

articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox