Auf dieser Website werden Cookies u.a. für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke eingesetzt.
Klicken Sie bitte hier, um anzuzeigen, welche Cookies eingesetzt werden und wie Sie Änderungen an Ihren Cookie-Einstellungen vornehmen können. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
literaTOUR Alfred Komarek trifft Michael Stavaric
Sendung vom 14. Mai 2017 | 10:25 | |

literaTOUR

Alfred Komarek trifft Michael Stavaric

Österreich 2017

Wo lebt Gott und was ist er für einer? Diese Fragen stellt sich unter anderem der Ich-Erzähler in Michael Stavarics neuem Roman „Gotland“. Aufgewachsen ohne Vater, mit einer strenggläubigen Mutter, landet er bei seiner Sinnsuche schließlich auf der schwedischen Insel Gotland, angeblicher Schauplatz seiner Zeugung. Abonniert auf Phantastisches und Düsteres, aber immer mit humorvoll-skurriler Note, schreibt Michael Stavaric in seinem neuen Roman über diese Selbstfindung.
Alfred Komarek trifft Stavaric in seiner Geburtsstadt Brünn und spricht mit ihm auch über private Leidenschaften, die überraschender nicht sein könnten. Außerdem in der Sendung: Schreiben in der neuen Heimat. Exil-Literaten der ersten und zweiten Generation über ihre literarische Auseinandersetzung mit der Heimat(findung).

 

Buchtipps

 

Michael Stavaric: Gotland, Luchterhand >> 

Anna Kim: Die große Heimkehr, Suhrkamp >>

Carlos Ruiz Zafon: Das Labyrinth der Lichter, S. Fischer >>

Imbolo Mbue: Das geträumte Land, KiWi >> 

Stefan Zweig: Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers, Insel Verlag >>

Wo lebt Gott und was ist er für einer? Diese Fragen stellt sich unter anderem der Ich-Erzähler in Michael Stavarics neuem Roman „Gotland“. Aufgewachsen ohne Vater, mit einer strenggläubigen Mutter, landet er bei seiner Sinnsuche schließlich auf der schwedischen Insel Gotland, angeblicher Schauplatz seiner Zeugung. Abonniert auf Phantastisches und Düsteres, aber immer mit humorvoll-skurriler Note, schreibt Michael Stavaric in seinem neuen Roman über diese Selbstfindung.
Alfred Komarek trifft Stavaric in seiner Geburtsstadt Brünn und spricht mit ihm auch über private Leidenschaften, die überraschender nicht sein könnten. Außerdem in der Sendung: Schreiben in der neuen Heimat. Exil-Literaten der ersten und zweiten Generation über ihre literarische Auseinandersetzung mit der Heimat(findung).

 

Buchtipps

 

Michael Stavaric: Gotland, Luchterhand >> 

Anna Kim: Die große Heimkehr, Suhrkamp >>

Carlos Ruiz Zafon: Das Labyrinth der Lichter, S. Fischer >>

Imbolo Mbue: Das geträumte Land, KiWi >> 

Stefan Zweig: Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers, Insel Verlag >>



articlecountdown_edge_leftcountdown_edge_rightcountdown_straightepgimagelocationplacepositionshareshop_productstadiumstreamtrianglevideox