Corona-Ampel erstmals rot – vier Bezirke betroffen

16. Okt.

Wels, Foto: Pixabay

In vier Bezirken in Oberösterreich, Salzburg und Tirol stellte die Ampel-Kommission auf Rot.

Für die Bezirke Wels Stadt, Hallein sowie Innsbruck Stadt und Land erkannte die Ampel-Kommission die höchste Gefährdungsstufe für eine Infektion mit SARS-CoV-2. Die Corona-Ampel schaltete daher auf Rot. In einer Empfehlung von Experten an die Kommission waren neun Bezirke für die Schaltung auf Rot zur Debatte gestanden. Wien blieb orange.

Corona-Ampel in 17 Bezirken auf Orange

In 17 Bezirken ist die Risikoeinschätzung nunmehr hoch, die Corona-Ampel schaltete daher neu auf Orange. In zwei davon - St. Veit an der Glan in Kärnten und Steyr Stadt in Oberösterreich - stellte die Kommission die Ampel gleich von Grün auf Orange. In 13 Bezirken ist die Risiko-Einschätzung für eine Infektion nunmehr mittel (gelb) statt bisher gering (grün). Zurückgestuft wurden nur drei Bezirke, allesamt in Niederösterreich: Melk und Scheibbs von Orange auf Gelb und Lilienfeld von Gelb auf Grün. (APA/Red.)

Empfohlene Videos