Corona-Ampel: Zwei Bezirke knapp an Rot vorbei

2. Okt.

Pixabay

Die Corona-Ampel wäre im Bezirk Gmünd und der Stadt Krems in der Sitzung der Corona-Kommission beinahe auf Rot gesprungen.

"Die Lage ist weiterhin ernst", sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf (ÖVP) nach einer neuerlichen Besprechung zur Covid-19-Situation mit Verantwortlichen und Experten des Landes Niederösterreich. Pernkopf betonte, dass im Bezirk Gmünd und der Stadt Krems "eine rote Einstufung gerade noch vermieden" habe werden können. Die Zahlen würden sich auf hohem Niveau wieder stabilisieren.

Noch immer Auswirkungen von türkischer Hochzeit

Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) wies darauf hin, dass es aktuell zehn Cluster in Niederösterreich gebe. Es sei "noch immer die Hochzeit in Gmünd dabei". Bei einer türkischen Hochzeit am 12. September in Schrems sollen bis zu 700 Gäste dabei gewesen sein. Deren Nachverfolgung gestaltete sich als schwierig.

Pernkopf und Königsberger-Ludwig erklärten zudem, dass das Contact Tracing im Bundesland sehr gut funktioniere. Täglich etwa 500 Mitarbeiter seien dafür eingesetzt. Auch das Heer unterstütze mittlerweile, was "zu weiteren Beschleunigungen" führe. (APA/Red.)

Empfohlene Videos