Digitaler Impfpass als Mittel zur ständigen Kontrolle?

4. März

GIL COHEN-MAGEN / AFP / picturedesk.com

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz drückt aufs Tempo und wirbt EU-weit für einen digitalen Impfpass nach israelischem Vorbild.

Kultur, Sport und Gastronomie sollen durch einen digitalen Impfpass nach Monaten des harten Lockdowns zügig wieder geöffnet werden können. Verschiedene Fluglinien und einzelne Hoteliers werben bereits damit, dass sie künftig nur noch für Geimpfte offen stehen wollen.

Scharfe Kritik an Impfpass-Plänen

Kritiker laufen indes Sturm: Sie befürchten eine Impfpflicht durch die Hintertür, Verstöße gegen den Datenschutz und verweisen auf die verkürzten Testphasen der gängigen Corona-Impfstoffe. Zu groß sei die Gefahr für Nebenwirkungen und viele fragen sich mit Blick auf die tatsächliche Covid-Mortalitätsgefahr ob jenseits der vulnerablen Gruppen eine Impfung überhaupt vertretbar sei.

Ebnet der Impfpass den Weg zurück in unser altes Leben oder droht eine Zweiklassengesellschaft mit einseitigen Privilegien für alle bereits Geimpften, während selbst viele andere Impfwillige womöglich erst nach den Sommermonaten zum Zug kommen? Und wie steht es um die Grund- und Freiheitsrechte, wenn der entsprechende Eintrag im Impfpass künftig etwa auch bei der Arbeitssuche darüber entscheiden könnte, wer angestellt wird? Droht durch den digitalen Impfpass letztlich die totale Kontrolle über jeden Bürger?      

Die Gäste beim Talk im Hangar-7

Zu Gast bei Moderator Michael Fleischhacker ist under anderen Sängerin Julia Neigel, die wirtschaftlich stark unter den Corona-Maßnahmen leidet, diese als Berufsverbot empfindet und sich dennoch klar für mehr Eigenverantwortung und gegen einen Impfpass mit Privilegien für Geimpfte ausspricht. 

Der Wiener Mediziner Wolfgang Mückstein glaubt, dass spätestens ab April genug Impfstoffe zur Verfügung stehen und ein digitaler Impfpass dann das Tor zur Rückkehr in die Normalität sein wird. Der Innsbrucker Psycho-Neuro-Immunologe Prof. Christian Schubert befürchtet indes mehr Schaden als Nutzen durch die Corona-Impfungen und warnt vor Privilegien für Geimpfte, die zu einer noch tieferen Spaltung der Gesellschaft führten.

Vor einer anrollenden dritten Corona-Welle warnt die Grazer Intensivmedizinerin Ruth Poglitsch, verfrühte Lockerungen etwa für Gastro und Tourismus sieht sie jedoch ebenso kritisch wie die bislang noch zu unsichere Datenlage zu den bereits verfügbaren Impfstoffen.

Talk im Hangar-7 zum ThemaStreit um den Impfpass: Droht jetzt die totale Kontrolle?, am Donnerstag, 4. März um 22:10 Uhr bei ServusTV Österreich und am Freitag, 5. März um 22:25 Uhr bei ServusTV Deutschland.

Streit um den Impfpass: Droht jetzt die totale Kontrolle?
Empfohlene Videos