Servus TV Logo
Servus Nachrichten

EMA gibt Grünes Licht für Biontech-Impfstoff für Kinder ab fünf Jahren

25. Nov.
EMA gibt Grünes Licht für Impfstoff für Kinder ab fünf Jahren

Georges Schneider / picturedesk.com

Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat Grünes Licht für den Einsatz des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer bei Kindern im Alter von fünf bis elf Jahren gegeben.

Der zuständige EMA-Ausschuss empfahl am Donnerstag eine Erweiterung der Zulassung. Die finale Entscheidung muss noch von der Europäischen Kommission gefällt werden. Dies gilt aber als Formsache. Bisher gab es noch keinen Corona-Impfstoff, der in der EU auch für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen ist.

Kinder ab fünf Jahre sollen von dem Biontech/Pfizer-Impfstoff nur ein Drittel der Erwachsenen-Dosis erhalten und zwei Dosen im Abstand von drei Wochen. Die EMA betonte, dass das Vakzin nach Studien sicher und effektiv sei. Bisher seien keine schweren Nebenwirkungen festgestellt worden, allenfalls milde Reaktionen wie Fieber, Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit oder Kopfschmerzen. Die Experten hatten seit Oktober Studien der Hersteller geprüft.

Nationales Impfgremium zieht nach

Das österreichische Nationale Impfgremium folgt der EMA-Entscheidung und empfiehlt den Biontech/Pfizer-Impfstoff ebenfalls ab fünf Jahren.

Kinder erkranken zwar nur höchst selten an Covid-19. Doch, so sagen die EMA-Experten, auch sie können schwer krank werden. Die Vorzüge der Impfung seien daher höher zu bewerten als mögliche Risiken.

Off-Label-Impfungen bereits durchgeführt

In Israel und auch den USA gibt es den eigenen Impfstoff von Biontech/Pfizer bereits für Kinder ab fünf Jahren. In Österreich gibt es bisher nur sogenannte Off-Label-Impfungen für Kinder unter zwölf. Dabei wird die Dosis für Erwachsene gedrittelt und dieser Teil den Kindern verabreicht. Interessierte Eltern müssen dafür einen Arzt suchen, der die Impfung beim Nachwuchs durchführt. In Zukunft soll dann das eigens für Kinder entwickelte Vakzin verabreicht werden, was die Dosierung vereinfacht.

Bald könnte ein zweiter Impfstoff für Kinder folgen. Die EMA-Experten prüfen zur Zeit einen Antrag des US-Herstellers Moderna. (APA/Red.)

Servus Nachrichten
+ mehr zu Servus Nachrichten
Neueste Nachrichten
26. Nov.
Neue Corona-Variante: Österreich untersagt Einreise aus ...
Empfohlene Videos
Servus Nachrichten
Die Top-Themen vom 26.11.
26. Nov | 14:40 Min
Servus Nachrichten
Kurzmeldungen des Tages
26. Nov | 01:14 Min
Servus Nachrichten
Pflegermangel in Südtirol
26. Nov | 03:35 Min
Servus Nachrichten
Ärger über feiernde Politik
26. Nov | 02:25 Min
Servus Nachrichten
Neue Regeln für Kurzarbeit
26. Nov | 02:14 Min
Servus Nachrichten
Neue Corona-Variante
26. Nov | 02:46 Min