Keine Öffnungsschritte Anfang März

15. Feb.

GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com

Für die Gastronomie, die Hotellerie und den Kulturbereich gibt es weiterhin kein Öffnungsdatum.

Die Regierung verlängert den Lockdown für die Gastronomie, den Tourismus und den Kulturbereich mit aktuellem Stand bis "rund um Ostern". Ein konkretes Datum für Öffnungsschritte gibt es noch nicht. Am 1. März wolle man erneut beraten, sagt Kanzler Sebastian Kurz nach Beratungen mit Experten, Ländern und den Parlamentsparteien.

Die Gasthäuser und Restaurants sind zur Eindämmung des Coronavirus seit 2. November 2020 geschlossen, ebenso Hotels für Urlauber. Auch Kulturbetriebe und Freizeiteinrichtungen wie Theater und Kinos sind seither zu.

Regierung gibt sich für kommende Wochen optimistisch

Kurz äußert aber auch die Hoffnung, dass es aufgrund der vielen Tests eine gute Chance gebe, das Infektionsgeschehen unter Kontrolle halten zu können. Diese Woche könnte die Zahl der Corona-Tests auf zwei Millionen steigen, so viel wie in keinem anderen Land. Kurz verweist darauf, dass es ab 1. März auch kostenlose Wohnzimmer-Schnelltests in Apotheken geben werde. Schon jetzt werde massiv in Betrieben, Schulen, Apotheken und Teststraßen getestet.

Die Regierung gab sich optimistisch, dass die kommende, wieder wärmere Jahreszeit kombiniert mit der steigenden Durchimpfungsrate die Lage verbessern wird. Eine Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 50 sei aber unrealistisch. Ziel sei es daher, die Infektionszahlen stabil zu halten. Sollten sie aber wieder schnell steigen, müsse man reagieren. Ob es wieder Schließungen geben könnte? "Wir sind alle keine Hellseher", so der Bundeskanzler. (APA/Red.)

Empfohlene Videos