KLARTEXT: Corona-Aufarbeitung: Wer steht für die Folgen gerade?

4. Mai

Michael Reichel / dpa / picturedesk.com

Der Sommer kommt, auch die letzten Masken fallen - und Corona bleibt. Auch wenn die Welle abflacht, scheint das Virus trotz Impfung unser aller Begleiter zu werden.

KLARTEXT zum Thema "Corona-Aufarbeitung: Wer steht für die Folgen gerade?", am Mittwoch, 4. Mai um 22:10 Uhr bei ServusTV Deutschland und um 23:30 Uhr bei ServusTV Österreich. Nach Ausstrahlung abrufbar in der Mediathek bei ServusTV On.

Rund 178 Millionen Impfdosen wurden in Deutschland bisher verabreicht. Von 0,02 Prozent schwerwiegenden Nebenwirkungen geht das zuständige Paul-Ehrlich-Institut aus. Aber sind überhaupt alle Nebenwirkungen erfasst oder gibt es sehr viel mehr Impfschäden als bekannt? Und was, wenn es einen selber trifft? Während es für Long-Covid-Fälle bereits Anlaufstellen und Therapien gibt, werden Impfschäden belächelt, ignoriert oder in die Bearbeitungs-Warteschleife abgeschoben.

Zugleich knirscht die politische Aufarbeitung der Pandemie und ihrer Maßnahmen. Weder ein Untersuchungsausschuss noch das Gutachten zur Wirksamkeit des Infektionsschutzgesetzes sind in Sicht. Virologe Christian Drosten weicht dem öffentlichen Druck und verlässt den Sachverständigenrat. Gesundheitsminister Karl Lauterbach vertagt die Ergebnisse ins nächste Jahr. Was wissen wir und was werden wir vielleicht nie erfahren?

Die Gäste bei KLARTEXT

  • Frank Ulrich Montgomery, Vorstandsvorsitzender des Weltärztebundes
  • Harald Matthes, Leiter ImpfSurv-Studie zu Impfnebenwirkungen der Charité Berlin
Empfohlene Videos