Kurz nennt Termin für weitere Lockerungen

24. Mai

ARNO MELICHAREK / APA / picturedesk.com

Bundeskanzler Sebastian Kurz stellt am Rande des EU-Gipfels in Brüssel klar, dass die nächsten Öffnungsschritte am 17. Juni erfolgen werden.

Eine weitere Etappe sei für den 1. Juli vorgesehen. Bis kommenden Mittwoch wird Kurz telefonisch mit Sozialpartnern und Landeshauptleuten über deren Vorschläge diskutieren, am Freitag wird dann bei einem Gipfel, zu dem auch Experten gebeten sind, entschieden.

Der Bundeskanzler sieht die aktuelle Corona-Entwicklung sehr positiv. Man gehe behutsam und vorsichtig vor. Aber wenn es möglich sei, werde gelockert. Als Beispiele dafür nennt der Kanzler die Vier-Personen-Regel in der Gastronomie und die Maskenpflicht im Freien. Auch das Ehrenamt soll "wieder zur Blüte gebracht werden".

Die Kritik von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein an ihm wegen der Öffnungs-Versprechen lässt Kurz abprallen. Er werde seinem Stil treu bleiben und kein schlechtes Wort über einen Regierungskollegen verlieren. Ohnehin sei die Vorgangsweise klar. Die Verordnungen liefen mit 16. Juni aus, dann könnten die nächsten Lockerungen erfolgen. (APA/Red.)

Empfohlene Videos